Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Hohe Abgaben? Behörden-Ärger? Nachbarstreit?

All diese Probleme teilen Sie mit vielen anderen Eigenheimbesitzern. Wir beim VDGN haben Antworten und bieten Unterstützung.

 »Jetzt informieren

Ärger mit dem Verwalter? Zoff um das Wohngeld?

Vom Kauf einer Eigentumswohnung bis zur jährlichen Eigentümerversammlung. Wir können helfen.

» Jetzt informieren

Droht 2015 wirklich die Kündigung? Was wird mit der Pacht?

Nur der VDGN kümmert sich wirklich um die Probleme von Datschen-Eigentümern.

» Jetzt informieren

Ärger mit dem Verpächter? Ihre Laube ist angeblich zu groß?

Kleingärtner, die einen unabhängigen Ratgeber und Interessenvertreter suchen, werden hier fündig.

»Jetzt informieren

Pachtvertrag gekündigt? Sie wollen eine Entschädigung?

Für alle Fragen zu Garagen auf fremdem Grund und Boden ist der VDGN der richtige Ansprechpartner.

» Jetzt informieren

TVO - so wollen wir sie!

In Berlin hat das Abgeordnetenhaus mit der Verabschiedung des Doppelhaushalts für 2014 und 2015 grünes Licht für eines der wichtigsten Verkehrsprojekte der Hauptstadt gegeben: die Vollendung der Tangentialen Verbdindung Ost (TVO). Jetzt geht es darum, diese Entlastungsstraße bügerfreundlich zu realisieren. Der VDGN hat dazu seine Vorrstellungen veröffentlicht.

» Jetzt informieren

 

 

Ihre Vorteile als Mitglied

Mitglieder im VDGN gehören einer starken Solidargemeinschaft an. Sie genießen aber auch zahlreiche individuelle Vorteile. Wir bieten unter anderem:

  • Kostenlose Beratung in allen Grundstücks-Fragen
  • Rechtsschutz rund um das Grundstück
  • Dienstleistungen mit hoher Qualität und günstigem Preis

» Mehr über den VDGN

Rabatte beim Autokauf

Beim Kauf eines PKW kann sich die Mitgliedschaft im VDGN erheblich lohnen.

Bis zu 31 Prozent Rabatt sind möglich.

 

VDGN aktuell

Antworten für Nutzer von Wochenendgrundstücken und Kleingärten angesichts der Corona-Einschränkungen - Update vom 7. Mai 2020


Neues Wohnungseigentumsgesetz wird im Deutschen Bundestag jetzt in erster Lesung behandelt


Zusammenhalten in der Corona-Krise – VDGN-Beratungsangebote jetzt besonders wichtig. Von Christian Gräff, VDGN-Präsident, und Peter Ohm, 1. Vizepräsident


Berlin: VDGN erneuert Forderung, einen GRÜN-Tarif für das Trinkwasser einzuführen


Corona-Krise: VDGN und Bürgerinitiativen fordern Moratorium für Straßenausbau- und Erschließungsbeiträgen in Sachsen-Anhalt


Corona-Krise: VDGN fordert Moratorium bei Straßenausbau- und Erschließungsbeiträgen in Thüringen


Eine aktuelle Analyse des VDGN: Wo abgeschafft wurde und wo die Beiträge wackeln


Corona-Gesetz ermöglicht zeitweilig neue Verfahrensweisen im Vereinsrecht


Beratung derzeit
vorrangig per Telefon

Mitteilung des VDGN an seine Mitglieder zu Auswirkungen der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder,
wegen der Ausbreitung des Corona-Virus müssen wir uns auf Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen einstellen. Wir möchten aber trotzdem für Sie da sein und Sie so umfangreich wie möglich beraten.

Dafür stehen Ihnen unsere Beratungsangebote und unsere Mitgliederverwaltung auch weiterhin zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis, daß wir persönliche Beratungsgespräche in unserer Hauptgeschäftsstelle und den Außenstellen derzeit nur in dringenden Fällen führen können. Dafür ist unbedingt eine telefonische Anmeldung nötig. In allen anderen Fällen beraten wir Sie gern bis auf weiteres per Telefon.

Wir sind für Sie erreichbar über die Telefonnummern
- 030 514 888 210 (VDGN-Beratungsnummer),
- 030 514 888 0 oder -50 (VDGN/VMEG-Hauptgeschäftsstelle)
- bzw. über E-Mail info@vdgn.de

VDGN aktiv

Berlin: VDGN-Postkartenaktion für schnellen Bau der TVO und vernünftige Verkehrslösung


VDGN-Programm will Mobilität für alle


VDGN-Telefonforum

VDGN-Telefonforum am 7. Mai von 9 bis 11 Uhr


VDGN vermittelt Hilfe
für Pflegebedürftige

Der VDGN gehört seit dem Frühjahr 2017 zu den Institutionen, die in ganz Berlin Pflegebedürftige in ihrem Alltag unterstützen dürfen.  Angeboten werden Leistungen von der Reinigung im Hause über Unterstützung beim Einkaufen bis hin zur Begleitung bei Ausflügen und Veranstaltungen. Die Kosten dafür tragen die Pflegekassen.

» mehr lesen