Pflegeberatung

Alle Angebote und Möglichkeiten auszuschöpfen um die Hilfen und Pflegeleistungen so zu organisieren wie es im Einzelfall nötig ist – das ist kein einfaches Unterfangen. Eine Pflege zu Hause erfordert nicht nur ein hohes Maß an Organisation – es ist auch viel Bürokratie zu bewältigen. Für den Laien ist die Fülle an Gesetzen, Verwaltungsverfahren und Angeboten im Pflegebereich nahezu unüberschaubar. Darüber hinaus ergeben sich im Laufe der Zeit immer wieder Detailfragen zu Hilfsmitteln, Kostenträgern, Leistungserbringern und zum Betreuungsrecht. Unser Beratungsangebot ist darauf ausgerichtet unsere Mitglieder individuell und unbürokratisch zu akuten Fragestellungen zu informieren, zu beraten und im Umgang mit bürokratischen Hürden zu unterstützen.

Beratungsangebot

Pflegegradbeantragung und MDK-Begutachtung

Sie wollen einen Erstantrag auf Einstufung in einen Pflegegrad stellen? Ihr Pflegebedarf ist gestiegen und Sie wollen eine Höherstufung beantragen?

Foto: Timo Klostermeier/pixelio.de ( https://www.pixelio.de/media/786384)

Wir informieren Sie zu den Voraussetzungen der Pflegegradeinstufung und nehmen eine Ersteinschätzung zu Ihren Erfolgsaussichten vor. Sind diese gegeben unterstützen wir Sie bei der Antragstellung und informieren Sie umfassend zum Ablauf der Pflegebegutachtung. Entspricht das Ergebnis der Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Kassen (MDK) Ihrem tatsächlichen Pflegebedarf nicht, legen wir mit Ihnen gemeinsam Widerspruch ein.

Ist der Widerspruch nicht erfolgreich, kann Klage vor dem Sozialgericht eingereicht werden. Bei Mitgliedschaft bezahlt die Pflegerechtsschutzversicherung unter bestimmten Voraussetzungen einen Anwalt zur Durchsetzung der Ihnen zustehenden Pflegegradeinstufung.

Tim Reckmann/pixelio.de https://www.pixelio.de/media/806597

Beratung zu Pflegeversicherungsleistungen

Im Bescheid der Pflegekasse werden verschiedene Leistungen beschrieben die je nach Pflegegrad in Anspruch genommen werden können. Jetzt müssen Sie entscheiden welche Leistungen optimal zu Ihrer individuellen Lebenssituation und dem Budget des jeweiligen Pflegegrades passen.

Wir unterstützen unsere Mitglieder auf Wunsch in der persönlichen und vertraulichen Beratung bei der Entscheidungsfindung. Zu Beginn bei der anfängliche Gestaltung der Pflege oder später bei der bedarfsgerechten Anpassung der Pflegeleistungen.

Das Spektrum der Beratungsthemen reicht von den zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln über die verschiedenen Pflegeeinrichtungen und deren Dienstleistungen – samt Vor- und Nachteilen – bis hin speziellen Angeboten für Pflegebedürftige mit Demenzerkrankungen und pflegende Angehörige.

Foto: Jerzy Sawluk/pixelio.de (https://www.pixelio.de/media/204184)

Unterhaltspflicht im Pflegefall

Wir informieren im Rahmen der Beratung auch über die aktuellen Regelungen zur Unterhaltspflicht für pflegebedürftige Eltern oder Ehepartner.

Pflegepauschbetrag

Wir informieren Sie im Rahmen der Beratung auch über mögliche Steuererleichterungen bei unentgeltlicher Pflege durch Angehörige, Freunde oder Nachbarn.

Information und Beratung pflegender Angehöriger

Akuthilfe: Wenn ein Angehöriger plötzlich zum Pflegefall wird sind insbesondere berufstätige Angehörige akut gefordert. Um diese krisenhafte Situation bewältigen zu können, brauchen pflegende Angehörige eine Auszeit von der Arbeit. Hierfür sieht der Gesetzgeber im Pflegezeitgesetz und im Familienpflegezeitgesetz reguläre Freistellungsmöglichkeiten und finanzielle Entlastungen vor. Wir beraten und begleiten Sie unterstützend bei der Antragstellung.

Foto: Richard von Lenzano/pixelio.de (https://www.pixelio.de/media/773783)

Entlastung: Selbstverständlich ist das Leben im vertrauten Umfeld, mit einer guten familiären, nachbarschaftlichen und sozialen Einbettung (Inklusion) und im eigenen Zuhause die beste Alternative zum Leben in einer Pflegeeinrichtung. Dabei kann die Pflege zuhause phasenweise oder dauerhaft allerdings so umfangreich und herausfordernd werden, dass pflegende Angehörige an die Grenzen der Belastbarkeit kommen. Wir beraten Sie individuell zu pflegeerleichternden Hilfsmitteln, zu Entlastungsangeboten und informieren zu Vorsorge- und Reha für pflegende Angehörige.

Foto: Uta Herbert/pixelio.de ( https://www.pixelio.de/media/439765)