Breites Bündnis pro TVO

26.05.2021

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und von Anwohnern fordern Berliner Senat in einer Resolution zum zügigen Handeln auf

Stau auf der Köpenicker Straße in Berlin-Biesdorf
Stau auf der Köpenicker Straße in Berlin-Biesdorf Copyright: VDGN | Rainer Große

100.000 Autos täglich und 100.000 von Staus, Lärm und Abgasen belastete Anwohner in Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Dazu eine unzureichende Anbindung der Gewerbegebiete im Südosten Berlins und des neuen Flughafens BER. Deshalb muss die lange geplante Tangentialverbindung Ost (TVO) nun endlich realisiert werden. Dies fordert eine Initiative, in der sich neben den Bürgermeistern der drei betroffenen Bezirke Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick auch Landespolitiker, Wirtschaftskreise und Verbände sowie betroffene Anwohner zusammengeschlossen haben.

Am heutigen Mittwoch haben die Akteure im Rahmen einer Videokonferenz eine Resolution verabschiedet, in der sie den Berliner Senat auffordern die TVO zügig umzusetzen und spätestens Anfang 2022 das hierfür notwendige Planfeststellungsverfahren einzuleiten. Die Vorplanungen sind so weit vorangeschritten, dass diesem Schritt nichts mehr im Wege steht. Die im Zusammenhang mit der TVO diskutierte Schienen-TVO begrüßen die Teilnehmer des Bündnisses. Aber diese darf die Umsetzung der Straßen-TVO nicht noch länger verzögern.

Dazu Jochen Brückmann, Präsident des VDGN: „Ich kenne kein Verkehrsprojekt in und außerhalb von Berlin, bei dem die Notwendigkeit seiner zügigen Realisierung so klar auf der Hand liegt. Die TVO ist gleichermaßen gut für die Anwohner, für die Umwelt und die Wirtschaft.“

Die Resolution