Doppelter Tiefschlag – Knockout für viele Hauseigentümer

28.07.2022

Die plötzliche Kürzung  der Förderung für energetische Komplettsanierung stellt Eigenheimer vor unlösbare Aufgaben. Von einem Tag auf den anderen kürzt Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck die Förderung für energetische Komplettsanierungen aus dem Bundesprogramm für effiziente Gebäude. Am Mittwoch verkündet, ab dem heutigen Donnerstag wirksam. Ab dem 15. August gibt es weniger Geld  für Einzelmaßnahmen. Auf völliges Unverständnis stößt beim Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) der gleichzeitig angekündigte Förderstopp für Gashybridheizungen ab 15. August.

Doppelter Tiefschlag – Knockout für viele Hauseigentümer

Dazu erklärt VDGN-Präsident Jochen Brückmann: „Die Gashybridheizung ist eine klimafreundliche Technologie, die noch vor einer Woche von der Bundesregierung selbst als mögliche Erfüllungsoption für das Ziel aufgeführt wurde, ab 2024 jede neu eingebaute Heizung mit einem Anteil von mindestens 65 Prozent Erneuerbarer Energien zu betreiben. Jetzt die Förderung dafür zu streichen, macht das 65-Prozent-Ziel zum 100-Prozent-Zwang. Die moderne Gashybridheizung ist gerade für ältere Wohngebäude die einzig verbliebene sinnvolle, klimafreundliche Heizungsart. Und wieder lassen die Bundesregierung und ihr grüner Wirtschafts- und Klimaschutzminister jegliches Gespür für die Bürger vermissen. Die Kürzung der Fördersätze für Komplettsanierungen von einem auf den anderen Tag ist eine Missachtung all jener Menschen, die gerade Sanierungsmaßnahmen planen, nun ohne Vorankündigung mit weniger Geld dastehen und angesichts rapide steigender Lebenshaltungskosten wirklich nicht mehr wissen, wie sie die von der Politik vorgegebenen Ziele erfüllen sollen.“