Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Police geht mit

Hausverkauf und Wohngebäudeversicherung

Wer sein Haus verkaufen will, muß seine Wohngebäudeversicherung nicht kündigen. Sie bleibt beim Haus. Mit dem Erwerb eines Gebäudes „kaufen“ die neuen Eigentümer die Wohngebäudeversicherung automatisch mit. Das heißt, daß die Rechte und Pflichten des Versicherungsvertrages auf den Käufer übergehen.

„Die Möglichkeit, die vorhandene Gebäudeversicherung zur nächsten Hauptfälligkeit oder mit sofortiger Wirkung zu kündigen, hat nur der Käufer, sobald er im Grundbuch eingetragen ist”, sagt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Sinnvoll sei es aber, damit bis zur nächsten Hauptfälligkeit zu warten, da die Prämie für diesen Zeitraum bereits bezahlt ist und beim bisherigen Versicherer bleibt.

Andrea Heyer weist darauf hin, daß der Eigentümerwechsel innerhalb eines Monats nach dem Kauf dem Versicherungsunternehmen angezeigt werden muß, wenn der Käufer einen Wechsel nicht vorhat.

Eine verbundene Wohngebäudeversicherung sollte jeder Hausbesitzer haben. Sie bietet je nach Vertragsgestaltung Schutz gegen Schäden durch Feuer, Sturm, Leitungswasser und Hagel. Auch Elementarschäden wie Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck oder Lawinen sollten unbedingt zusätzlich eingeschlossen sein.

Ingrid Laue

zurück