Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Gärtnern aus Leidenschaft

Firmenporträt: Unternehmen für Grünpflege, Zaunbau, Teichreinigung und mehr

Tobias Goericke aus dem brandenburgischen Fredersdorf hilft bei der Pflege des Gartens, übernimmt Reparaturen und Ausbesserungen Foto: Kerstin Große
Tobias Goericke aus dem brandenburgischen Fredersdorf hilft bei der Pflege des Gartens, übernimmt Reparaturen und Ausbesserungen Foto: Kerstin Große

Mit seinen Dienstleistungen rund um Haus und Garten kam Tobias Goericke für viele Verbandsmitglieder offenbar wie gerufen. Seit der freundliche 36jährige aus dem brandenburgischen Fredersdorf östlich von Berlin Mitglied im VDGN-Unternehmenspool wurde, vergeht keine Woche ohne Anfragen.

Er freut sich über das rege Interesse, besonders von älteren Mitgliedern: „Ihnen wird manche Arbeit im Garten einfach zu schwer oder aufwendig, da kann ich helfen“, sagt der gelernte Kfz-Mechatroniker, der vor fünf Jahren umsattelte und seine Leidenschaft fürs Gärtnern und Werkeln zum Beruf machte: „Mit einem Hilferuf von Bekannten, ob ich sie nicht auf ihrem Grundstück unterstützen könne, fing alles an.“

Den grünen Daumen, so erzählt Tobias Goericke, habe er wohl von seiner Großmutter geerbt. Schon als Kind durfte er in ihrem Garten eigene Beete mit Gemüse, Obst und Blumen anlegen und pflegen, berichtet der Familienvater und schmunzelt: „Mit diesem Hobby war ich als 10jähriger Bengel eine Ausnahmeerscheinung.“

Regelmäßig den Rasen mähen und im Frühjahr vertikutieren, Beete pflegen oder neu anlegen, Unkraut jäten, Hecken schneiden, Dachrinnen und Teiche reinigen, Zäune ausbessern oder neue bauen (wie die in Mode gekommenen Gabionen-Zäune, s. Foto) – Tobias Goericke könnte noch viele Dinge aufzählen, die er im Kundenauftrag erledigt. Vom zeitigen Frühjahr bis mindestens in den November hinein ist er im Einsatz, vom Süd-osten Berlins mit Köpenick, Biesdorf, Mahlsdorf und Kaulsdorf bis in das östliche Umland mit Strausberg, Neuenhagen, Eggersdorf, Fredersdorf und weiteren Orten.

Neben handwerklichem Können findet er ganz entscheidend, wie man den Kunden gegenübertritt: „Freundlich, höflich, respektvoll. Und man muß zuhören können.“ Das seien zwar alles Selbstverständlichkeiten, doch offenbar nicht für alle Anbieter, berichtet Tobias Goericke. Gerade für ältere Menschen sei es wichtig, daß sie sicher sein können, nicht übers Ohr gehauen zu werden, betont Tobias Goericke. Umso mehr freue er sich darüber, unter VDGN-Mitgliedern schon einige Kunden gewonnen zu haben, die ihm inzwischen die regelmäßige Gartenpflege anvertrauen. Noch habe er aber freie Kapazität und könne neue Aufträge annehmen, verspricht der sympathische Brandenburger.

Stehen doch einmal umfangreichere Arbeiten bei Kunden an, kann er auf ein Netz von Partnern zurückgreifen, erklärt Tobias Goericke. Auch den Weg zum VDGN fand er so – auf Empfehlung des langjährigen Pool-Mitglieds Peter Haller, der ein Sanitärunternehmen führt.

Dieser Tage ist Tobias Goericke oft bis in die Abendstunden bei seinen Kunden tätig. Kommt er auf sein eigenes Grundstück, wartet auf ihn – noch mehr Gartenarbeit. Skepsis zerstreut er mit einem Lächeln: „Ich kann dabei wunderbar entspannen und lerne jeden Tag dazu.“

Die parkähnliche Anlage mit großen Bäumen, blühenden Blumen und Sträuchern, romantisch verschlungenen Wegen hat er in den vergangenen Jahren immer weiter vervollkommnet. Gerade gestaltet er einen großen Badeteich mit selbstentwickelter Filteranlage. Für sein „Lebenswerk“, wie er es selber nennt, fand er viele Anregungen in den Gärten der Welt in Berlin-Marzahn.

Kerstin Große

 

zurück