Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Zerstörerische Ignoranz

Aus der Petition des Kleingartenvereins Elbfrieden in Bobersen

 „Auf dem Land und inzwischen auch in kleinen und mittleren Städten nimmt der Leerstand in Kleingartenanlagen drastisch zu… Insbesondere in den neuen Bundesländern führen veränderte Arbeitsbedingungen dazu, daß junge Leute oft nicht die Zeit haben, einen Kleingarten entsprechend der Vorgaben zu bewirtschaften.

Senioren stehen vor einem anderen Problem … Es fällt Ihnen zunehmend schwer, die Parzelle zu bewirtschaften. …Pächter mit Neuverträgen, die ihren Garten kündigen, müssen, wenn sie keinen Nachpächter finden, die Parzelle ohne jegliche An- und Aufbauten übergeben... Egal ob der Kleingarten verpachtet oder nicht verpachtet ist, müssen Pachtzins und Grundsteuer entrichtet werden… Es fallen Kosten für Räumungsklagen und Mahnverfahren an. ... Von einer Privilegierung der Kleingärten auf Grund der geringen Kosten kann man da nicht mehr sprechen!

Die eng gefaßte Bebauungsregel ist ebenfalls für viele Interessierte ein Grund, von einem Pachtverhältnis Abstand zu nehmen…

Wir haben Angst, daß durch Ignoranz gegenüber den geschilderten Problemen das Kleingartenwesen in den kleinen und mittleren Städten sowie im ländlichen Bereich zerstört wird.”

Der volle Wortlaut der Petition ist hier zu finden. Wer das Anliegen der Kleingärtner aus Bobersen unterstützen möchte, kann die Petition online unterzeichnen. Sie soll später dem zuständigen Umweltministerium in Sachsen übergeben werden.

Kontakt zum Vorstand des Kleingartenvereins Elbfrieden: Tel. 0178 5911585

zurück