Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Herzlich willkommen!

Was Besucher des VDGN-Beratungszentrums Grundstück und Pflege erwartet

Im Eingangsbereich warten Marita und Klaus Winter auf ihren Beratungstermin. Im Hintergrund Ilonka Rettig, Mitarbeiterin des VDGN Foto: Kerstin Große
Im Eingangsbereich warten Marita und Klaus Winter auf ihren Beratungstermin. Im Hintergrund Ilonka Rettig, Mitarbeiterin des VDGN Foto: Kerstin Große

Im neuen Beratungszentrum Grundstück und Pflege des VDGN bekommen Mitglieder Hilfe bei Fragen und Problemen rund um Ihr Haus und Grundstück, die Eigentumswohnung, die Datsche, den Kleingarten oder die Garage. Berater und Juristen, auch die Fachgruppen des VDGN  sind hier zu Hause. Einen Beratungstermin vereinbaren Mitglieder wie gewohnt unter der bekannten Telefonnummer 030 / 514 888 210 oder per Mail: info@vdgn.de

Auch der Unternehmenspool des VDGN ist jetzt im neuen Beratungszentrum zu finden. Wer die Vermittlung einer Pool-Firma wünscht, kann sich  telefonisch unter 030 / 514 888 220 oder per Mail: info@vdgn.de helfen lassen.

Im Bereich Leben, Wohnen und Pflege im Alter stehen fachkundige Berater Rede und Antwort, vermitteln Hilfe im Alltag, unterstützen  bei Anträgen auf Pflege- oder Behindertengrade und vielem mehr. Nötig ist die Vereinbarung eines Beratungstermins unter Telefon 030 / 514 888 113.

Das  Beratungszentrum zeigt seinen Besuchern modernste Technik, die genauso gut im Eigenheim oder in der Wohnung funktionieren würde. Sie ist auf die besonderen Bedürfnisse älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen ausgerichtet und ermöglicht das Leben in den eigenen vier Wänden auch dann noch, wenn das Treppensteigen schwerfällt, eine Schwelle oder die Badewanne zum unüberwindbaren Hindernis werden.

Wir laden Sie herzlich ein: Schauen Sie sich das selbst einmal vor Ort an. Anfassen und Ausprobieren sind ausdrücklich erwünscht!

Das beginnt schon am Eingang zum neuen Beratungszentrum: Ein Hub- und ein Treppenlift helfen Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern die Treppe zu überwinden. Ein dritter Lift im Gebäude befördert in die Etagen. Fürs Bad werden bodengleiche Duschsysteme gezeigt, eine Badewanne mit Einstieg, Toiletten mit Aufstehhilfen, verstellbare Waschbecken. Für Menschen mit Demenz-Erkrankung demonstrieren wir spezielle Sicherheitslösungen, beispielsweise am Herd, bei der Beleuchtung, an Fenstern und Türen. Etwas unscheinbarer, aber nicht wegzudenken sind Hilfsmittel, von denen wir eine große Anzahl vorstellen, so ein System zum Überwinden von Bodenschwellen.

Wollen Sie Ihr Zuhause altersgerecht einrichten oder umgestalten? Unsere Berater helfen dabei, die Schritte zu planen und zu realisieren, Zuschüsse zu beantragen und geeignete Firmen zu finden.

zurück