Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Dankeschön aus Bernau

Rückzahlung von Abwasserbeiträgen läuft / VDGN bleibt weiter für seine Mitglieder am Ball

Bild: VDGN-Präsident Peter Ohm auf einer Protestveranstaltung auf dem Markt in Bernau 2013
Bild: VDGN-Präsident Peter Ohm auf einer Protestveranstaltung auf dem Markt in Bernau 2013

Zahlreiche Teilnehmer der Prozeßgemeinschaft in Bernau bei Berlin meldeten sich in diesen Tagen und Wochen beim VDGN. Sie bestätigten, vom Wasser- und Abwasserzweckverband (WAV) ihre Schmutzwasserbeiträge nun zurückerhalten zu haben. Damit wird der jahrelange Kampf des VDGN, der sich trotz herber Rückschläge in seinen Forderungen nicht beirren ließ, von Erfolg gekrönt.

Viele Betroffene bedankten sich ausdrücklich für das Engagement. So zum Beispiel Christine und Horst Weichelt in einer Mail vom 21. Juli: „… Wir danken dem VDGN, insbesondere dem Vorstand, für die Rechtshilfe und die außergewöhnlich umfangreichen, damit zusammenhängenden Aktivitäten…“

Bereits 2014 hatte der VDGN in der Kleinstadt nördlich Berlins eine Prozeßgemeinschaft gegründet, um gegen ungerechtfertigte Trink- und Abwasser-Beiträge des Zweckverbandes vorzugehen. Ihr schlossen sich Hunderte an. Der Politik gehörig Druck machten viele von ihnen gemeinsam mit der Bürgerinitiative und dem VDGN auf den legendären „Dienstags-Demos“ in Bernau.

Noch ist die Rückzahlung in vollem Gange. Und auch danach bleibt der VDGN weiter für seine Mitglieder am Ball: Wachsamkeit im Interesse der Grundstückseigentümer ist beispielsweise geboten, um einer Steigerung der Wasser- und Abwassergebühren rechtzeitig entgegenzutreten.

 

Bild: VDGN-Präsident Peter Ohm auf einer Protestveranstaltung auf dem Markt in Bernau, 2013, Foto: Holger Becker

zurück