Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Dankbar für Hilfe im Alltag

Werner Heinrich unterstützt pflegebedürftige und behinderte Menschen in Berlin

Werner Heinrich ist VDGN-Alltagshelfer Foto: Kerstin Große
Werner Heinrich ist VDGN-Alltagshelfer Foto: Kerstin Große

Seit einem guten Vierteljahr sind die Alltagshelfer des VDGN bei pflegebedürftigen oder Menschen mit Handicap in Berlin im Einsatz. Werner Heinrich, 67 Jahre, ist einer von ihnen. Seine Frau und er sind seit Jahren Mitglied im Verband. Sie verfolgten aufmerksam im VDGN-Journal, wie der neue Bereich Leben, Wohnen und Pflege im Alter aufgebaut wird.

Als in der Mitgliederzeitschrift nach Menschen gesucht wurde, die anderen bei alltäglichen Verrichtungen behilflich sind, überlegte Werner Heinrich nicht lang und bewarb sich. Er absolvierte zunächst die vorgeschriebene Schulung bei der Leiterin des Projektes, der Diplompflegepädagogin Ute Brach. Inzwischen unterstützt er regelmäßig zweimal im Monat sechs Frauen und Männer für jeweils drei Stunden bei Hausarbeiten, die sie allein aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr bewältigen können. Fenster zu putzen, Gardinen abzunehmen und wieder anzubringen, die Fußböden zu reinigen – für ihn ist das völlig normal: „Das können doch die meisten Männer heute genauso gut wie die Frauen, nur das Wäschewaschen überlasse ich lieber anderen“, sagt der Rentner schmunzelnd.

Früher war er als Kalkulator bei der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) beschäftigt, heute, sagt er, engagiere er sich gern für das soziale Anliegen.

Das wichtigste, ergänzt er nach kurzem Überlegen, sei bei alledem, sich Zeit zu nehmen für ein Gespräch. Das, so betont er, sei für ihn ebenso wichtig wie für die Betroffenen. „Die Menschen sind mir richtig dankbar, und das befriedigt mich auch. Meine Arbeit hat dadurch einen tieferen Sinn“, betont er.

Kerstin Große

zurück