Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Kleingärtner-Verbandstagung

Düsseldorf: Möglichkeiten der Sicherung von Kleingartenanlagen diskutiert

Kleingärtner-Tagung in Düsseldorf
Foto: Christoph Schmidt

Am 25. April fand die halbjährliche Verbandstagung der Kleingärtner in Nordrhein-Westfalen und Hamburg statt. Gastgeber war diesmal der Stadtverband Düsseldorf, der 25 Mitglieder aus den Vorständen der Vereine und Verbände willkommen hieß. Zu Gast waren auch die Ratspolitikerin Katja Goldberg-Hammon und die Landtagsabgeordnete Marion Warden, die ihren Platz bei der Landtagswahl allerdings verloren hat.

Diskutiert wurden neben den alltäglichen Problemen zwischen Pächter und Verpächter – z. B. zur zulässigen Nutzung und Bebauung der Parzellen – vor allem die Möglichkeiten der Sicherung und der Schaffung von Kleingartenanlagen.

Der besondere Stellenwert des Kleingartenwesens muß auch in der Politik auf allen Ebenen konkretes Handeln nach sich ziehen, waren sich die Anwesenden einig. Der VDGN wird – auch in Vorbereitung auf die anstehende Bundestagswahl – an Politiker in Nordrhein-Westfalen und Hamburg  herantreten und den Fokus auf die Kleingärtner richten.

Während beispielsweise in Oberhausen derzeit keine Bedrohung der Anlagen vorliegt, sieht die Situation in Hamburg sehr viel dramatischer aus. Hier sehen sich die Kleingärtner einem rigorosen Vorgehen der Verwaltung gegenüber, während der Landesverband der Kleingärtner offenbar tatenlos zusieht. Der Dank gilt allen Teilnehmern der Tagung. Der VDGN wird auch in Zukunft fest an der Seite der Kleingärtner stehen und auf allen Ebenen ihre Interessen vertreten.     

Christoph Schmidt

 

 

zurück