Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Was vor dem Bauen zu bedenken ist

Gelungene Premiere für VDGN-Bauherrenseminare mit erfahrenen Fachleuten

Diplomingenieur Thorsten Knauf (stehend), Leiter der Fachgruppe Bau beim VDGN, vermittelte den Teilnehmern technisches Grundwissen Foto: Ulf Mätzig
Diplomingenieur Thorsten Knauf (stehend), Leiter der Fachgruppe Bau beim VDGN, vermittelte den Teilnehmern technisches Grundwissen Foto: Ulf Mätzig

Die ersten Bauherrenseminare des VDGN fanden kürzlich im Beratungs- und Kommunikationszentrum des Verbandes in Berlin-Biesdorf statt.

Schwerpunkt der ersten Veranstaltung war der Erwerb des Grundstücks. VDGN-Präsident Peter Ohm informierte zunächst darüber, was bei der Auswahl des Grundstücks zu beachten ist, woraufhin die Teilnehmer über-einstimmend meinten, bisher beileibe nicht alle entscheidenden Auswahlkriterien bei der Grundstückssuche im Hinterkopf gehabt zu haben.

Nachdem VDGN-Jurist Ulf Mätzig die wichtigsten Punkte eines Grundstückskaufvertrags erläutert und den rechtlichen Weg zum Grundeigentum geschildert hatte, stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Grundstücksfinanzierung.

Unser Spezialist auf diesem Gebiet, Sven Falkenthal (Wüstenrot), führte durch den zunächst unüberschaubar scheinenden Dschungel an Finanzierungsmöglichkeiten und schaffte es – trotz der vermeintlich trockenen Materie – die Zuhörer zu fesseln, viele Fragen zu beantworten und erste Hinweise zu einem passenden Finanzierungskonzept zu liefern.

Dipl.-Ing. Thorsten Knauf, Sachverständiger für Bauschadensbewertung und Leiter der Fachgruppe Bau des VDGN, machte die Seminarteilnehmer mit dem technischen Grundwissen, das jeder Bauherr benötigt, vertraut. Keller oder kein Keller? Welche Dachform paßt am besten zu meinem Haus? Ist eine Fassadendämmung empfehlenswert? Worauf muß ich bei der Auswahl der Baufirma achten und wie kontrolliere ich die Bauarbeiten? Was sind meine anderen Verpflichtungen als Bauherr?

Diese und viele andere Fragen wurden von ihm anschaulich beantwortet, was bei allen zur Erkenntnis führte: Je mehr ich vor Baubeginn bedenke, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, daß es während oder nach dem Bau zu Problemen kommt.

Zum Abschluß führte VDGN-Vertrauensanwalt Uwe Schuster die Seminarteilnehmer auf unterhaltsame Art und Weise durch die Grundfragen des Baurechts. Schwerpunkte waren sowohl die rechtlich zulässige Bebaubarkeit eines Grundstücks und der Weg zur Baugenehmigung als auch der Vertrag mit der Baufirma und die juristischen Möglichkeiten, wenn beim Bau trotz aller guten Planung doch etwas schiefgeht.

Das Fazit der Seminarteilnehmer fiel übereinstimmend positiv aus – alle gingen mit vielen neuen und für zukünftige Bauherren essentiellen Informationen zufrieden nach Hause und ermunterten den VDGN, diese Seminare auch in Zukunft anzubieten.

Wird ein Bauprojekt konkret, sollten Bauherren in spe auch rechtzeitig die Beratungen der VDGN-Fachgruppen nutzen.

 

zurück