Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Praktikum beim VDGN

Berliner Schüler lernen Verband kennen und helfen in verschiedenen Bereichen

Seit Anfang September absolvieren Laura Schneider und Max Gerlach ihr sechs Monate dauerndes Betriebspraktikum beim VDGN. Die beiden Schüler des Oberstufenzentrums für Wirtschaft in Berlin-Schöneweide bekommen in verschiedenen Bereichen Einblicke in die Verbandsarbeit, so in der Pressestelle und dem Beratungszentrum. Sie unterstützen tatkräftig die Mitarbeiter beispielsweise bei Internetrecherchen zu Schwerpunkten der Verbandsarbeit, wie Straßenausbau oder Leben und Wohnen im Alter. Auch beim Versand des VDGN-Journals oder der Vorbereitung von Veranstaltungen packen sie mit an.

Einen Tag im September nutzten sie zur Berufsorientierung auf der Ausbildungsmesse Süd-Ost, die im Freizeitzentrum Wuhlheide stattfand. Dort stellten sich Unternehmen, Behörden, aber auch Hochschulen mit ihren Ausbildungsgängen vor. Allerdings war es an diesem Tag schwer, Antworten auf die vorbereiteten Fragen zu Beruf und Studium zu erhalten. „Leider war der Ansturm riesengroß und man hatte Mühe, an mögliche Gesprächs-partner heranzukommen“, beschreibt Max Gerlach die Situation vor Ort.

Auch Laura Schneider fand die Bedingungen auf der Messe nicht optimal, versuchte ihr Glück dennoch.

Nach einigen Begegnungen mit auskunftsunwilligen Standbetreuern traf sie die Auszubildende Natalie von der Deutschen Rentenversicherung: „Das war mein Lieblingsstand“, berichtet sie, „Natalie war sehr nett und ich erfuhr viel Neues. Zum Beispiel, daß man mit dem „Fach-Abi“ eine Ausbildung zur Sozialversicherungsangestellten machen kann. Die Azubis bei der Rentenversicherung haben ihren eigenen Bereich, wo sie lernen, schon Verantwortung zu tragen. Und später kann man auch noch studieren an der Hochschule für öffentliche Verwaltung.“

2018 wollen Laura und Max die Schule mit der Fachhochschulreife – viele nennen es „Fach-Abi“– erfolgreich abschließen und dann ins Berufsleben starten.

K.G.

 

 

zurück