Verband Deutscher Grundstücksnutzer

14.02.2020

Wechsel an der Spitze des VDGN

Präsidium nominiert auf Vorschlag von Christian Gräff einstimmig Jochen Brückmann für die Wahl zum neuen VDGN-Präsidenten

Der Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN), Christian Gräff, gibt sein Amt ab. Das VDGN-Präsidium hat auf Anregung von Christian Gräff den langjährigen Bereichsleiter Stadtentwicklung der IHK Berlin, Jochen Brückmann, einstimmig zum Nachfolger vorgeschlagen. Die Entscheidung trifft am 16. Mai 2020 ein außerordentlicher Verbandstag. Christian Gräff konzentriert sich auf seine Aufgaben als direkt gewählter Abgeordneter für Biesdorf im Berliner Landesparlament sowie auf seine unternehmerische Selbstständigkeit und wird weiter ehrenamtlich im Präsidium des VDGN tätig sein.

Gräff erklärt dazu: „Ich bin im Jahr 2018 gebeten worden, die Führung des VDGN zu übernehmen mit dem Ziel einer personellen und organisatorischen Neuaufstellung. Dies ist dem VDGN in den vergangenen Monaten gelungen: Die inhaltlichen Schwerpunkte sind neu ausgerichtet und die Verbandsorganisation verbessert worden. Außerdem wurden personelle Veränderungen vorgenommen, vor allem in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, um die Interessen unserer Mitglieder in der Politik besser zu vertreten. Ein ebenso wesentlicher Schritt bei der Neuausrichtung des Verbandes war die Einführung der ersten Regional- und Landesbeauftragten. Mit bundesweit mehr als 120.000 Mitgliedern ist der VDGN der wichtigste Interessenvertreter für Nutzer und Eigentümer von Eigenheimen, Erholungsgrundstücken, Kleingärten und Garagen.“

Gräff weiter: „Für mich war immer klar, dass der Verband nach dieser Neuausrichtung und einer Übergangszeit wieder einen hauptamtlichen Präsidenten braucht, der sich ausschließlich der Interessenvertretung unserer Vereine und Mitglieder widmet. Ich selbst werde mich jetzt voll und ganz auf meine Arbeit als direkt gewählter Abgeordneter für Biesdorf im Berliner Landesparlament sowie meine unternehmerische Selbstständigkeit konzentrieren. Ich freue mich sehr, daß mit Jochen Brückmann eine erfahrene Persönlichkeit für diese Aufgabe gewonnen werden konnte, die mit ihrer gesamten Vita die Grundsätze und Ziele des VDGN mit großer Überzeugung vertreten wird.

Ich selbst werde dem Verband weiter ehrenamtlich zur Seite stehen und unterstützen, wo ich dies kann. Als Interessenvertretung von Menschen, die sonst oftmals keine Interessenvertreter haben, zum Beispiel bei der Anpassung des Schuldrechtanpassungsgesetzes oder der Erneuerung des Kleingartenwesens an die Lebenswirklichkeit, ist der Verband von großer Bedeutung für ganz Deutschland. Diese Anliegen so vieler Menschen liegen mir am Herzen, und ich möchte diese gemeinsam mit der neuen hauptamtlichen Führung im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten weiter vorantreiben.“