Verband Deutscher Grundstücksnutzer

09.09.2020

Ostbahn-Ausbau für Pendler dringend notwendig

VDGN fordert 30-Minuten-Takt von Berlin nach Müncheberg

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) begrüßt die aktuellen Initiativen zum Ausbau der Ostbahn zwischen Berlin-Müncheberg-Küstrin/Kostrzyn und Gorzów. Anlässlich der heute stattgefundenen Ostbahnkonferenz der IHK Ostbrandenburg erklärt VDGN-Präsident Jochen Brückmann: „Die Ostbahn gewinnt zunehmend an Bedeutung für den Pendlerverkehr zwischen Berlin und dem Umland der Metropole. Darauf werden wir von unseren Mitgliedern - betroffenen Eigenheimbesitzern, Wohnungseigentümern und Nutzern von Erholungsgrundstücken - immer wieder hingewiesen. Deshalb hat der VDGN in seinem 2019 vorgestellten Mobilitätsprogramm für Berlin-Brandenburg den schnellen Ausbau der Ostbahn dringend empfohlen.

Kurzfristig geht es vor allem um die Einrichtung  eines 30-Minuten-Takts zwischen Ostkreuz und Müncheberg.  Dafür muss sofort mit den Planungen zum zweigleisigen Ausbau und zur Elektrifizierung der Strecke begonnen werden. Auf polnischer Seite ist man mit der Sanierung der Strecke bereits viel weiter. Dort sollen erste Streckenabschnitte nun mit EU-Mitteln sogar für Tempo 160 ertüchtigt werden. Der Bund und Berlin-Brandenburg müssen jetzt endlich an einem Strang ziehen und Nägel mit Köpfen machen, so wie es auch von der wiederbelebten Interessengemeinschaft Ostbahn der Anliegerkommunen gefordert wird.“