Verband Deutscher Grundstücksnutzer

17.06.2020

Berlin: Konkrete Planungen für TVO-Knotenpunkt vorgestellt

VDGN begrüßt Arbeitsfortschritt und verlangt Festlgungen für zügigen Baubeginn

Die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr hat jetzt auf ihrer Website Planungen vorgestellt, wie die künftige Tangentiale Verbindung Ost (TVO) an die Straße B1/B5 im Berliner Stadtteil Biesdorf angebunden werden soll. Konkret handelt es sich um die Planung für ein in Berlin „einmaliges Brückenbauwerk“, so das Projektteam TVO des Senats, das den Verkehr an diesem Knotenpunkt auf drei Ebenen verteilen soll. Die Brücke soll so gestaltet werden, daß Fußgänger und Radfahrer nicht mit dem Kfz.-Verkehr in Berührung kommen.

Der VDGN begrüßt diesen wesentlichen Arbeitsfortschritt in den Planungen für die TVO, mit der in den Siedlungsgebieten im Südosten Berlins dringend nötige Verkehrsentlastung geschaffen werden soll. „Jetzt müssen weiter Nägel mit Köpfen gemacht werden“, erklärt VDGN-Präsident Jochen Brückmann. „Wir erwarten vom Senat, den schnellstmöglichen Baubeginn anzupeilen und dafür verbindliche Festlegungen zu treffen.“

Zu den Planungen des Projektteams TVO