Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Datenschutzerklärung VDWE

Der VDWE informiert Sie hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Begründung und Durchführung Ihrer Mitgliedschaft im VDWE.

Für Ihre Mitgliedschaft erheben wir unmittelbar von Ihnen:

  • Stammdaten: Anrede, Vorname, Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummern (Kontaktdaten) sowie Geburtsdatum, Beruf, jetzige Tätigkeit, Name und Anschrift der Wohnanlage, Selbstnutzung

  • Zahlungsdaten: IBAN, BIC, Kreditinstitut, Kontoinhaber

Der VDWE vergibt zum Zweck der Mitgliederverwaltung eine Mitgliedsnummer.

Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten ist für eine ordnungsgemäße Begründung, Bearbeitung, Durchführung der Mitgliedschaft im Verein (§ 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO) und die vom Verein angebotenen Leistungen (z.B. Beratungen, Vermittlung von Firmen und Dienstleistern, Rechtsschutzversicherung) erforderlich. Eine Vereinsmitgliedschaft ohne Erhebung und Verarbeitung dieser Daten ist nicht möglich. Wenn Sie uns im Rahmen der angebotenen Beratung und Leistungsvermittlung Daten übermitteln, sind Sie damit einverstanden, dass diese Daten zu diesen Zwecken vertragsgemäß verarbeitet werden. Um eine Grundlage für die politische Arbeit als Interessenvertreter seiner Mitglieder zu haben, kann der Verein auf freiwilliger Basis weitere Daten erheben und verarbeiten und entsprechende Statistiken erstellen. Eine Weitergabe dieser Daten erfolgt nicht.

Der Verein nutzt Ihre Stammdaten sowie Ihre E-Mail-Adresse zu Ihrer Information über den Verein betreffende Themen und Veranstaltungen.

Die erhobenen Daten werden an den Dachverband „Verband Deutscher Grundstücksnutzer e.V.“ (VDGN) weitergegeben, um diesem das Erbringen der Leistungen an Vereinsmitglieder (Beratungen, Vermittlung von Firmen und Dienstleistungen, Rechtsschutzversicherungen) zu ermöglichen. Für den Bezug der Verbandszeitschrift „Das Grundstück“ werden die dafür erforderlichen Kontaktdaten an eine Druckerei weitergegeben.

Sofern durch Gesetz verpflichtend angeordnet (z.B. im Steuer- und Handelsrecht), verarbeitet der Verein gem. Artikel 6 Absatz 1 lit. c) DSGVO Stamm- und Zahlungsdaten zur Erfüllung der rechtlichen Verpflichtung. Gem. Artikel 6 Absatz 1 lit. f) DSGVO können Stammdaten, Zahlungsdaten sowie Leistungsbezogene Daten im Zusammenhang mit folgenden Zwecken zur Erfüllung der genannten berechtigten Interessen verarbeitet werden:

  • Netz- und Informationssicherheit zur Gewährleistung der IT-Sicherheit

  • Bearbeitung rechtlicher oder anderer Anliegen (einschließlich potentieller Anliegen) von einzelnen und Gruppen von Mitgliedern, die aus Ihrer Mitgliedschaft entstehen zur Rechtsverfolgung oder zur Abwehr von Ansprüchen

Sie können aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einlegen. Der VDWE verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, es existieren zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Ihren Widerspruch können Sie jederzeit per Post, Fax oder E-Mail an uns richten.

VDWE, Irmastraße16, 12683 Berlin, 030/51488878, info@vdgn.de (Betreff: Widerspruch VDWE)

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen den VDWE geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei bis zu dreißig Jahren). Zudem werden die personenbezogenen Daten gespeichert, soweit und solange dazu eine gesetzliche Verpflichtung besteht. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre.

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an weisungsgebundene Dienstleister außerhalb der EU erfolgt nicht.

Neben dem Recht auf Widerspruch können Sie bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzung folgende Rechte ausüben:

  • Recht auf Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogene Daten gem. Art. 15 DSGVO; insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, die geplante Speicherdauer, die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht direkt bei Ihnen erhoben wurden,

  • Recht auf Berichtigung unrichtiger oder auf Vervollständigung richtiger Daten gem. Art. 16 DSGVO,

  • Recht auf Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten gem. Art. 17 DSGVO soweit keine gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen oder andere gesetzliche Pflichten bzw. Rechte zur weiteren Speicherung einzuhalten sind,

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 18 DSGVO, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen; der VDWE die Daten nicht mehr benötigt, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben,

  • Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DSGVO, d. h. das Recht, von Ihnen zur Verfügung gestellte und bei uns über Sie gespeicherte Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format übertragen zu bekommen, oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen,

  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die für den VDWE e.V. zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstraße 219, 10969 Berlin

Stand: 14. Juni 2018