Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Mann der Tat

Zum Tode von Rolf Tille, Leiter des VDGN-Unternehmenspools

Rolf Tille (links) als Versammlungsleiter auf der 12. VMEG-Delegiertenversammlung am 5. Juni 2010, neben ihm Eckhart Beleites und Peter Ohm

„Alles wird gut!“ So sagte er immer dann, wenn es in angespannten Situationen galt, die Gemüter zu beruhigen und die Übersicht zu behalten. Bei den Kollegen wurde der Spruch legendär. Zu einem runden Geburtstag schenkten sie ihm ein T-Shirt mit genau diesem Aufdruck.

Ja, Rolf Tille hat die Übersicht behalten. Aber nicht nur der Übersicht bedurfte es in seinem Metier. Ebenso braucht es Geschick, Organisationstalent, Fleiß, vieler Ideen, Engagement und großer Beharrlichkeit, um das hinzubekommen, was er hinbekam. Er baute den Förderverein örtlicher Unternehmer und damit den Unternehmenspool des VDGN auf und leitete sie fast 20 Jahre lang. Es war eine große Aufgabe, die er übernahm, nachdem er sich, wie so viele Menschen im Osten Deutschlands, nach 1989 beruflich neu hatte orientieren müssen. Die Zahl der Mitglieder im VDGN, denen er mit seiner Arbeit half, geht in die Zehntausende. Handwerks- und Dienstleistungen in guter Qualität zu fairen Preisen zu bekommen, ist ja ein nicht zu unterschätzendes Stück Lebenshilfe in einer unübersichtlichen marktschreierischen Welt. Viele Unternehmen und Unternehmer, die mit ihren Leistungen der VDGN-Familie heute zur Verfügung stehen, hat er selbst überzeugt von den Vorteilen einer Kooperation mit unserer mitgliederstarken und bodenständigen Organisation. Wir wissen, sie schätzten seine ruhige und sachliche Art – und seine Verläßlichkeit.

Was er nicht wollte, war Stillstand. Immer wieder suchte er nach neuen Angeboten für die Mitglieder im VDGN. Zu den Handwerksleistungen kamen andere Dienstleistungen rund um Haus und Grundstück dazu, touristische Offerten, Angebote zum günstigen Kauf von Pkw und anderes mehr. Maßgeblich entwickelte Rolf Tille das VDGN-Zertifizierungsverfahren mit, in dem Firmen vor allem danach geprüft werden, wie zufrieden ihre Kunden mit den erbrachten Leistungen sind. Er gehörte zu den Initiatoren des jährlichen Volksfestes auf dem Durlacher Platz in Berlin, kümmerte sich um die Arbeit der Fachgruppen, in denen Mitglieder zu allen erdenklichen Fragen rund um das Bauen und die Möglichkeiten beraten werden, Energie und damit Geld zu sparen. Große Worte darum zu machen, war nicht seine Sache. Als Mann der Tat bewährte er sich lieber im Alltag als der gute Geist im Berliner Beratungszentrum des VDGN. Im Präsidium des VDGN und in den Vorständen von VMEG und VDWE, denen er angehörte, waren seine Vorschläge und Anregungen stets gefragt.

Alles schien gut zu sein, da erwischte ihn eine tückische Krankheit. Er hat sehr tapfer gegen sie gekämpft, die letztlich doch stärker war.

Rolf Tille, geboren am 24. Februar 1945, starb am 22. März 2015. Wir trauern um ihn zusammen mit seiner Frau Recka, seiner Familie und seinen Freunden und werden sein Andenken in Ehren halten.

zurück