Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Eigenheim, Hotel, Pagode...

Christel Weyer begleitet verschiedenste Bauprojekte/ Ehrenamtlich berät sie nun VDGN-Mitglieder

Seit März hat der Förderverein örtlicher Unternehmer ein neues Mitglied – die Bauingenieurin Christel Weyer mit ihrem Ingenieurbüro.

Sie steht VDGN-Mitgliedern ab sofort beratend in der Fachgruppe Bau- und Energieberatung zur Verfügung. Ihre Einzelfirma hat Christel Weyer 2005 gegründet. Seitdem realisiert sie, ausgestattet mit einer Bauvorlagenberechtigung, auch in Kooperation mit Berufskollegen, Bauvorhaben öffentlicher und privater Auftraggeber. Ihre Tätigkeit umfaßt Bauberatung, Bauplanung, Ausschreibungen und Bauleitung. Sie ist als Energieberaterin für Wohngebäude bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) als

Energieeffizienz-Experte gelistet. Darüber hinaus ist Christel Weyer Mitglied der Baukammer, des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V. (BDB) sowie im Landesfachverband der Bau- und Energieberater (LFE).

Nach erfolgreichem Abschluß des Studiums an der Technischen Hochschule Leipzig 1977 als Diplomingenieur für Bauwesen arbeitete sie im Bereich Hochbau, zuerst in der sächsischen Messestadt und nach ihrem Umzug in Berlin. Ab 1990 war sie zunächst bei der hauptstädtischen Firma Olympia-Bau als Bauleiterin im Bereich Wohnungsbau in Berlin und Brandenburg tätig.

Anschließend arbeitete sie als Bauleiterin bei der HOCHTIEF AG. In dieser Zeit wirkte sie von 1998 bis 2001 mit beim Bau der bekannten Hotelanlage „Land Fleesensee“ in Göhren-Lebbin, bestehend aus Schloßhotel, Dorfhotel, Robinsonclub, Therme und Golfplatz. Hier war sie als Bauleiterin für das Teilprojekt Dorfhotel mit 78 Gebäuden bis zur Fertigstellung tätig.

Mit diesem beeindruckenden Berufs-Hintergrund entschied sie sich 2005 für die Selbständigkeit.

Ihre Auftraggeber sind heute hauptsächlich Architekturbüros, aber auch private Bauherren. Unter ihrer Leitung entstanden in Berlin Dachgeschoßaufstockungen und -ausbauten, im Randgebiet Mehrfamilienhäuser; und sie übernahm Sanierung und Umbau von Wohnhäusern in Oranienburg, Motzen, Königs Wusterhausen, Neuruppin und Eberswalde (Land Brandenburg).

Unter anderem realisierte sie mit Ausschreibung und Bauleitung den Neubau der Caféteria in den DRK-Kliniken Berlin-Köpenick und den Neu- und Umbau von Arztpraxen.

Exotisch mutet dagegen der Auftrag zur kompletten Ausschreibung für den Neubau der LINH THUU Pagode in Berlin-Spandau für die Buddhistische Vietnamesische Gemeinde e. V. an, den Christel Weyer mit ihrem Ingenieurbüro 2011 realisierte. Besondere Herausforderung waren das Kennenlernen und der Umgang mit der vietnamesischen Kultur und der spezielle Baustil.

Mit der Hausverwaltung für ein Büro- und Geschäftshaus einschließlich Gewerbeanlage und der Energieberatung für Wohngebäude (Energieausweis) hat sie sich zusätzliche Standbeine geschaffen.

Aber auch der Neubau von Einfamilienhäusern für private Bauherren zählt zu ihrem Profil. – Was Verbandsmitgliedern entgegenkommen dürfte, die in der Bauberatung nun auch von Christel Weyers einschlägigen Erfahrungen profitieren können.

Christel Weyer schätzt ein, daß Baufirmen seit zwei bis drei Jahren eine gute Auftragslage haben.

Ursachen seien aber nicht die zunehmenden Aufträge, sondern der Mangel an Fachkräften und Nachwuchs auf den Baustellen. Sie bedauert, daß heute zu wenige junge Leute einen Bauberuf ergreifen wollen. Gründe sieht sie in dem geringen Stellenwert und mangelnder Attraktivität solcher Tätigkeiten. Das habe Auswirkung auf die Preisentwicklung im Bauwesen und längere Vorlauffristen. – Übrigens eine Einschätzung, die andere Mitgliedsfirmen des VDGN-Unternehmenspools teilen.

 

 

 

 

zurück