Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Mitglieder sagen danke!

Neuer Rechtsschutz erfolgreich etabliert / Vorteilhafte Zweitmitgliedschaft im VMEG von vielen begehrt

Seit dem 1. Januar 2015 kommen VMEG-Mitglieder in den Genuß einer Rechts-schutzversicherung bei Streitigkeiten um eine Pflegestufe oder einen Behinderungsgrad. Dazu erreichten uns in den vergangenen Wochen ungezählte Briefe, E-Mails und auch Telefonate. Eindeutiger Tenor: Die Mitglieder bedanken sich für das Engagement des VDGN auch in diesem Bereich, das zum Abschluß eines Gruppen-Rechtsschutzvertrages mit dem Rückversicherer D.A.S. führte. Besondere Anerkennung wird dem Initiator und Verhandlungsführer, VDGN-Vizepräsident Eckhart Beleites, gezollt.

Neben der Hoffnung, diesen Rechtsschutz niemals in Anspruch nehmen zu müssen, sind viele Mitglieder froh, daß sie im Ernstfall eine gerichtliche Durchsetzung ihrer Ansprüche nicht scheuen müssen, dank der neuen Versicherung!

 Christel und Helmut Stendler aus Berlin wandten sich an Eckhart Beleites: „Sehr geehrter Herr Beleites, mit diesem Kartengruß möchten wir uns ganz herzlich bedanken für Ihren langen Einsatz all die Jahre, wenn es um den Schutz und die Belange der VDGN-Mitglieder ging. Mit der Einführung der Rechtsschutzversicherung für den Streit um Pflegestufe/Behinderungsgrad ... haben Sie wieder mit Ihrem Team einen großen Erfolg zu verzeichnen. Allen, die daran mitwirkten, unseren Dank…”

Selbst Anfragen von Nichtmitgliedern,u. a. aus München, erreichten uns. Sie hatten bei Freunden von dem Rechtsschutzangebot im VDGN-Journal gelesen und fanden es attraktiv.

Rechtsschutz für Zweitmitglieder
Die Möglichkeit, als Ehe- oder Lebenspartner eines VMEG-Mitgliedes eine sogenannte Zweitmitgliedschaft zu erwerben, die den neuen Rechtsschutz einschließt, wurde von sehr vielen Mitgliedern wahrgenommen. Eine wahre Antragsflut erreichte dazu unsere Mitgliederverwaltung.

Dem neuen Rechtsschutz, der zunächst für VMEG-Mitglieder zum Tragen kommt, ging eine aufwendige Mitgliederbefragung voraus. Eine große Zahl hatte dazu persönliche Erfahrungen beim Kampf um Anerkennung einer Pflegestufe bzw. eines Behinderungsgrades geschildert.

Diese Hinweise und Anregungen bildeten die Verhandlungsbasis. So konnten VDGN und Rückversicherer D.A.S. ein völlig neues und bisher einzigartiges Angebot entwickeln, das so günstig ist, weil es auf einem Gruppenversicherungsvertrag basiert.

Neben positiven Reaktionen zum neuen Rechtsschutz gab es auch drei kritische oder ablehnende Rückmeldungen von Mitgliedern. – Meinungen, die wir selbstverständlich respektieren.

Antwort auf häufige Fragen
An dieser Stelle beantworten wir Fragen zum neuen Rechtsschutz, die uns in den vergangenen Wochen häufig gestellt wurden:

Bin ich als VMEG-Mitglied automatisch in der neuen Rechtsschutzversicherung Pflegeeinstufung / Behinderungsgrad? Erhalte ich zu der neuen Rechtsschutzversicherung eine Bestätigung zum Rechtsschutz?
Als (Erst-)Mitglied im VMEG sind Sie ab dem 1. Januar 2015 automatisch in der neuen Rechtsschutzversicherung. Eine gesonderte Nachricht bzw. Bestätigung über die Mitgliedschaft in dieser Rechtsschutzversicherung wird an (Erst-)Mitglieder des VMEG nicht versendet.

Seit mehreren Jahren besitze ich die Zweit-Mitgliedschaft im VMEG. Komme ich auch automatisch in den Genuß der neuen Rechtsschutzversicherung?
Die langjährigen Zweitmitglieder im VMEG unterfallen nicht automatisch der neuen Rechtsschutzversicherung. Diese Zweitmitglieder wurden bzw. werden von der Mitglieder-Betreuung angeschrieben und können ihren Beitritt zu dieser Versicherung erklären. Da es sich bei dieser Versicherung um eine personenbezogene Individual-versicherung handelt, wird zusätzlich ein Jahres-Beitrag von 4,20 Euro erhoben.

Mein Ehepartner, (Erst-)Mitglied, ist verstorben und ich setze diese bestehende Mitgliedschaft fort. Wie verhält es sich in diesem Fall mit der dreijährigen Wartezeit in der Rechtsschutzversicherung?
Prinzipiell beginnt die Wartezeit neu zu laufen, doch für solche Fragen hat der Vor-stand des VMEG Sonderregelungen getroffen. Bitte rufen Sie uns dazu in der Geschäftsstelle an: Telefon 030 / 514 888 0.

 

 

zurück