Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Ostvariante kein Favorit

Berlin: VDGN-Infoveranstaltung zum TVO-Planfeststellungsverfahren

Der VDGN hat es erreicht: Für das fehlende Teilstück der Tangentialen Verbindung Ost (TVO) zwischen Märkischer Allee und Straße An der Wuhlheide im Südosten Berlins beginnt demnächst das Planfeststellungsverfahren. Doch was heißt das?

Kompetente Antworten auf diese Frage gab es bei einer Informationsveranstaltung  des VDGN am 30. Juli in Biesdorf-Süd. Lutz Adam und Katrin Vietzke von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erläuterten den rund 200 Interessenten, wie das Planfeststellungsverfahren abläuft und die Bürger dabei einbezogen werden. Selbstverständlich gab es dazu aus dem Publikum viele Fragen – vor allem nach dem Verlauf der TVO-Trasse und nach eventuellen Anbinderstraßen.

Lutz Adam machte deutlich, daß es zu Beginn des Verfahrens keine favorisierte Trassenvariante gebe. Es würden alle vorliegenden Vorschläge für den Trassenverlauf und auch noch weitere Möglichkeiten geprüft. Es müsse also keineswegs die Ostvariante sein, von der es bisher hin und wieder geheißen hatte, sie sei alternativlos. Es könne aber auch nicht ausgeschlossen werden, daß sich die Ostvariante durchsetzt. Am Ende müsse ein rechtssicherer Planfeststellungsbeschluß stehen. Gerade dafür sei auch die umfassende Beteiligung der Bürger nötig. Dafür werde die Senatsverwaltung dann zu eigenen Veranstaltungen einladen.

Alles in allem war es ein sehr lebhafter Abend mit wichtigen Informationen. Auch Christian Gräff, in Marzahn-Hellersdorf als Stadtrat für die TVO zuständig, nutzte die Gelegenheit, sich den Bürgerfragen zu stellen.

zurück