Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Nicht resignieren, anrufen!

Am Rententelefon des VDGN mit Experten ins Gespräch kommen

Am 10. Juni konnten VDGN-Mitglieder zum ersten Mal das nun jeden zweiten Dienstag im Monat von 10 bis 12 Uhr unter der Telefon-Nummer 030/ 514 888 40 stattfindende „Rententelefon“ des VDGN nutzen, um ihre Probleme und Fragen zu ihrer bisherigen oder zukünftigen Rente zu stellen. Eine einfache Möglichkeit, um diese oft einzige Einkommensquelle für RentnerInnen und solche, die es bald werden, einmal aus anderer Sicht zu beleuchten!

Denn obwohl seit dem 1. Juli im Osten die Renten wieder etwas gestiegen sind, ist die versprochene Einführung einen einheitlichen Rentensystems in Ost und West immer noch nicht in Sicht. Von einem „Rentenüberleitungsabschlußgesetz“, das endlich die Ungerechtigkeiten der Anpassung der Ostrenten beseitigen könnte, spricht die Koalition aus CDU und SPD nach der Wahl 2013 nicht mehr. Nach wie vor senkt sich das Rentenniveau zukünftig immer schneller ab, die Rente mit 63 ist eine einzige Mogelpackung. Nach wie vor gelten 24 Jahre nach der „Einheit“ unterschiedliche Rentenwerte: 28,14 Euro West, 25,74 Euro Ost. Das bedeutet auch, daß die „Mütterrente“ im Osten ebenfalls geringer ausfällt.

Viele Mitglieder unseres Verbandes haben aufgrund wiederholter Ablehnung ihrer Widersprüche an die Deutsche Rentenversicherung oder der ablehnenden Urteile vor den Landessozialgerichten resigniert. Doch durch unsere Aktivitäten konnten einige rechtliche, schon verloren geglaubte Ansprüche gerichtlich wieder durchgesetzt werden.

Da die Problemsituationen sehr unterschiedlich und individuell sind, lassen sich Lösungen nicht pauschalisieren. Auch spielt der subjektive Faktor vor Gericht eine nicht zu unterschätzende Rolle. Argumentationen der Kläger treffen immer auf die mit allen Wassern gewaschene Verklagte, Richter haben sehr oft von den tatsächlichen Zusammenhängen in der DDR wenig Kenntnis.

Wir wollen Ihnen mit unserer AG Rente sowohl Mut machen, Ihren bisherigen Rentenbescheid kritisch zu prüfen, als auch Hilfe geben, verlorene Ansprüche möglicherweise zu reaktivieren.

Auf unseren vierteljährlichen Zusammenkünften im Kommunikationszentrum des VDGN in 12683 Berlin-Biesdorf, Irmastraße 22, tragen ReferentInnen zu ausgewählten Themen vor und stellen sich der Diskussion. Machen Sie uns Vorschläge, zu welchen Themen Sie gern Informationen haben möchten! In unserer monatlichen Telefonsprechstunde, die keine Rentenberatung im gesetzlichen Sinn ist, nehmen wir Ihre Fragen auf und geben Ihnen Hinweise zu einer möglichen Lösung. Unser Rechtsanwalt Gerhard Soycka steht Ihnen jederzeit für Beratung und Einleitung rechtlicher Verfahren zur Verfügung. Ab Herbst dieses Jahres wird er in seiner Kanzlei auch eine offizielle Rentenberatung etablieren.

Haben Sie Mut und rufen uns unter 030/514888-40 von 10 bis 12 Uhr jeden zweiten Dienstag im Monat an! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Heinz Scharf, AG Rente des VDGN

zurück