Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Weg frei für Prozeßgemeinschaft!

Bernau bei Berlin: Vertrag über Musterverfahren unterzeichnet

Hunderte Bürger, die sich gegen ungerechtfertigte Beiträge für Trink- und Abwasseranschlüsse wehren wollen, waren am 13. März voller Erwartung zu zwei weiteren Infoveranstaltungen des VDGN gekommen. Und sie wurden nicht enttäuscht! VDGN-Präsident Peter Ohm überbrachte ihnen gleich zu Beginn die entscheidende Nachricht, daß die Vereinbarung über die Führung von Musterverfahren wenige Stunden zuvor unterzeichnet worden war: „Dies ist ein ganz wichtiger Schritt, um in der Auseinandersetzung  mit dem Wasser- und Abwasserverband (WAV) „Panke/Finow“ weiterzukommen. Damit ist der Weg frei für eine schlagkräftige Gemeinschaft, um deren Interessen vor Gericht kompetent und engagiert zu vertreten“, sagte er den Teilnehmern. Der VDGN habe bei vergleichbaren Musterverfahren in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg wertvolle Erfahrungen gesammelt, auf die nun bei der Organisation und Führung der Bernauer Prozeßgemeinschaft zurückgegriffen werden könne.

Das Publikum im Saal quittierte dies mit sichtbarer Erleichterung, zustimmenden Worten und  herzlichem Beifall. An diesem Abend – und auch die Wochen danach – nutzten viele Dutzend Betroffene die Gelegenheit, sich beim VDGN über das weitere Vorgehen zu informieren, Formalitäten zu klären.

Zwischenzeitlich hat sich eine teilnehmerstarke Prozeßgemeinschaft gebildet.

K. Gr.

zurück