Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Reges Frage-Antwort-Spiel

Auch die dritte VDGN-Veranstaltung zu Grundstückswerten war ausgebucht

Torsten Enk, Peter Pateisat, Karin Buttgereit und Ralf Noack standen Rede und Antwort

Nach zwei überfüllten Informationsveranstaltungen „Wie hoch ist der Wert meines Grundstücks?“ und daraus resultierender zahlreicher Absagen war klar, daß wir dieses Thema weiterhin anbieten werden. So entschlossen wir uns, eine weitere Veranstaltung nun in einen größeren Raum zu verlegen. Mit freundlicher Unterstützung der Gastgeber fand diese im „Haus am Balzerplatz“ am 19. Februar bereits zum dritten Mal statt. Womit nicht zu rechnen war – auch dieser Saal war mit über 100 Besuchern voll besetzt.

Nach der Begrüßung der Gäste und Vorstellung der Referenten gab Uwe Schönfelder einen kurzen Überblick über das Dienstleistungsspektrum des VDGN-Unternehmenspools. Als erster übernahm Peter Pateisat von der Fachgruppe Vermessung das Wort. An einem praktischen Beispiel erklärte er den Aufbau eines Bebauungsplanes, welche Informationen dieser enthält und ging auch auf die Besonderheiten des Planungsrechts der neuen Bundesländer ein.

Sofort entwickelte sich durch zahlreiche Zwischenfragen ein reges Frage-Antwort-Spiel mit den Anwesenden, in das sich dann auch Torsten Enk einschaltete. Er ist als Immobilienmakler im Unternehmenspool aktiv und Mitglied im Immobilienverband Deutschland IVD. Er informierte unter anderem darüber, worauf man beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie achten sollte und woran man einen seriösen Makler erkennt.

Nach einer kurzen Pause stellten sich dann Katrin Buttgereit und Ralf Noack von der Fachgruppe Grundstücksbewertung vor und gaben einen Einblick in ihre Arbeit als zertifizierte Gutachter. Nach einer kurzen Einführung mit der Erklärung von Fachbegriffen erläuterten sie, wie ein Verkehrswertgutachten aufgebaut ist und wie die Bodenrichtwerte einzelner Regionen zustandekommen. Dazu wurde den Besuchern ein Muster-Beispiel eines Wertgutachtens zur Durchsicht gereicht.

Die Reaktionen und Stimmungen während der Diskussion waren vielschichtig. So bewertete die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer diese Veranstaltung als äußerst informativ und inhaltsreich. Jedoch stellte sich u. a. heraus, daß einige Teilnehmer der Veranstaltung mehr zum Thema Pachtgrundstücke und damit auch zum Schuldrecht erwartet haben. Es ist jedoch so eigen, speziell und umfangreich, so daß jeder Fall nur einzeln begutachtet und bewertet werden muß.

Hier möchte der VDGN nochmals darauf hinweisen, daß jedes Mitglied auch und gerade für seine Fragen zum Pachtgrundstück eine individuelle Beratung im Beratungszentrum des VDGN in der Annenallee 7 in 12555 Berlin, Tel. 030/514 888 210 erhalten kann.

Auf Grund der anhaltenden Nachfragen zu diesem Thema werden wir Ihnen eine weitere – kostenlose – Veranstaltung im Herbst anbieten und rechtzeitig im Journal ankündigen.

U.S.

zurück