Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Unter Dach und Fach

Auftragsboom – der milde Herbst kam Dachdeckermeister Dirk Reinert gerade recht

Gut, daß sich der Herbst so lange von seiner frostfrei-freundlichen Seite zeigte! Für Dachdeckermeister Dirk Reinert in Neuenhagen bei Berlin war’s ein Segen. Ein Einfamilienhaus-Projekt, erzählt seine Ehefrau Verena Reinert, dann noch die Abdichtung beim Dach eines Mehrfamilienhauses in Berlin sowie kleinere Aufträge, wie das Anbringen von Schneefanggittern und Regenrinnen – all das konnte noch erledigt werden. Die Kunden zufrieden, was will man mehr.

Im idyllischen Neuenhagen, das zum ausgedehnten Siedlungsgürtel östlich der Hauptstadt gehört, wird nach wie vor viel neu gebaut. „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt“, bestätigt Verena Reinert. Sie selber zogen vor fünf Jahren hierher, erwarben ein älteres Einfamilienhaus, das sie nach und nach modernisierten. „Unser Dach dämmten wir natürlich selbst von innen. Ich bekam so erste Einblicke in die Arbeit meines Mannes. Mit eigenen Händen etwas Bleibendes schaffen, das fand ich spannend – bis heute!“

Im Februar 2009 hatte Dirk Reinert sein Unternehmen gegründet, am Anfang war eine Durstrecke, aber seither geht’s bergauf. Sieben Mitarbeiter zählt der Meisterbetrieb inzwischen. Der 45jährige Chef stammt aus dem benachbarten Schöneiche, wo er Ende der achtziger Jahre in der damaligen PGH (Produktionsgenossenschaft des Handwerks) als Bauklempner und Dachdecker ausgebildet wurde. Mit zunehmender Erfahrung und den neuen Möglichkeiten, die sich nach der Wende boten, wuchs sein Wunsch, den Meister zu machen und auf eigenen Beinen zu stehen. Gesagt, getan!

Er kennt sich in der Gegend aus, nutzt seine Kontakte zu Hausbaufirmen, Architekten, Ingenieuren, Großhändlern – und die Mund-zu-Mund-Propaganda. Ein gelungenes Projekt ist die beste Garantie für weitere Aufträge, sind sich die Reinerts sicher. Der Dachdeckerbetrieb bedient ein breites Spektrum: von Zimmerer-, Dachdecker- und  Bauklempnerarbeiten mit den verschiedensten Materialien über kleine und große Reparaturen wie Abdichtungen, bis hin zu Wärmedämmungen oder der Installation von Solaranlagen. Das Sanieren von Terrassen und Balkonen, so auch das Verlegen neuer Holzböden, ist eine Spezialität der Firma. Auch für Hausverwaltungen ist sie regelmäßig im Einsatz.

Seit 2010 ist das Dachdeckerunternehmen Mitglied im Unternehmenspool des VDGN. Die Empfehlung kam gleich von zwei Seiten: von Poolmitglied Fliesenleger Ramlow, der mit Dirk Reinert öfters an Bauprojekten arbeitete, und von Verena Reinerts Vater, der selbst seit vielen Jahren VDGN-Mitglied ist.

Ihr eigenes Geschäft in Berlin-Pankow gibt die Friseurmeisterin nun nach 15 erfolg- und arbeitsreichen Jahren auf. „Irgendwann muß man Prioritäten setzen“, erklärt die 45jährige. Sie wird im Geschäft ihres Mannes vor allem das Kaufmännische übernehmen. Auf die neue Tätigkeit habe sie sich lange und intensiv vorbereitet, sei quasi reingewachsen, erzählt sie. Und neben all den Veränderungen sei doch eines Fakt: „Dem Handwerk bleibe ich treu.“                                  

Kerstin Große 

zurück