Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Proteststurm wird zum Orkan

Schönefeld-Schallschutz: Mehr als 600 Betroffene kamen zu VDGN-Veranstaltung

Zu einer weiteren Veranstaltung zum Schallschutz am Großflughafen Schönefeld kamen am 16. Oktober mehr als 600 Betroffene nach Blankenfelde-Mahlow südlich von Berlin. Da viele bei der Veranstaltung im September draußen bleiben mußten, hatten der VDGN und die Gemeinde diesmal in die Mehrzweckhalle Dahlewitz eingeladen – auch sie war bis auf den letzten Platz gefüllt.

VDGN-Präsident Peter Ohm und Alexander Fröhlich von der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, die Experten Christine Dorn, Eckhard Bock und Prof. Dr. Ulrich Geske  unterzogen das Vorgehen der Flughafengesellschaft in Sachen Schallschutz einer fundierten Kritik. Die Flughafengesellschaft rechne grob zu Ungunsten der Anwohner. Sie erklärten, warum aufgrund jetzt stattfindender Anspruchsermittlungen keine Firma mit Schallschutzarbeiten beauftragt werden kann: Wertermittlung, die diesen Namen nicht verdient, Entschädigungen statt Schallschutz, vorenthaltene bzw. nicht umsetzbare Leistungsverzeichnisse und  hochproblematische Innendämmungen oder die Parodie eines Lüftungskonzepts – der Flughafen ignoriere die berechtigten Schutzinteressen von Tausenden Anwohnern!

Mit viel Beifall und lautstarkem Protest gegen den Flughafen quittierten die Betroffenen die Ausführungen.

Tip: VDGN-Schallschutzberatung in Mahlow

zurück