Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Bonus für Eigenheimer

VDGN-Telefonforum zum Steuerrecht

Markus Deutsch
Uwe Rauhöft

Müssen Rentner Steuern zahlen? Wie kann man Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen? Und wie funktioniert die Pendlerpauschale? Fragen zum Thema Steuern beantworteten beim Telefonforum des VDGN Markus Deutsch und Uwe Rauhöft vom Verband der Neuen Lohnsteuerhilfevereine NVL.

Muß man eine Pendlerpauschale beantragen? Und wenn ja, wie geht das? Und welche Voraussetzungen gelten?
Aufwendungen für den Weg von der Wohnung zur Arbeit gelten als Werbungskosten und sind daher steuerlich absetzbar. Dementsprechend müssen sie in der Anlage N deklariert werden. Angesetzt werden 30 Cent pro Kilometer Wegstrecke pro Tag, unabhängig vom Verkehrsmittel. Werden allerdings öffentliche Verkehrsmittel benutzt und sind die Aufwendungen im Jahr höher als die Pendlerpauschale, gilt dieser Betrag.

Ich habe mir eine neue Heizung einbauen lassen. Kann ich die Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen? Und wenn ja, in welcher Höhe?
Wenn sich die Wohnung in einem Privathaus befindet, können die Arbeitskosten beim Einbau im Rahmen des so genannten „Steuerbonus“ geltend gemacht werden, hier in Höhe von 20 Prozent, maximal 1.200 Euro pro Jahr. Dieser Betrag wird im Rahmen der Veranlagung direkt von der zu zahlenden Steuer abgezogen.

Man hat mir gesagt, als Selbständiger brauche ich einen Steuerberater. Stimmt das?
Einen gesetzlichen Zwang zum Steuerberater gibt es für Selbstständige zwar nicht. Allerdings ist bei diesen Personen das Steuerrecht besonders kompliziert. Insofern ist vielen Selbständigen die Unterstützung durch einen Steuerberater anzuraten.

Ich möchte gern ins Ausland umziehen. Was muß ich steuerlich beachten? Und kann ich den Umzug von der Steuer absetzen?
Sofern wirklich alle „Brücken abgebrochen“ werden, also der Steuerpflichtige keine Wohnung im Inland mehr unterhält und dann nur noch gelegentlich zu Besuch in Deutschland ist, endet die heimische Einkommensteuerpflicht im darauffolgenden Jahr. Besonderheiten gelten bei Personen, die dann weiterhin noch wesentliche wirtschaftliche Aktivitäten im Inland entfalten und in ein Niedrigsteuergebiet ziehen. Weitere steuerliche Pflichten müssen auch diejenigen beachten, die im Zeitpunkt des Wegzugs zu mehr als ein Prozent an einer Kapitalgesellschaft (zum Beispiel GmbH) beteiligt sind. Im Übrigen sind die Kosten für den Umzug grundsätzlich nicht steuerlich abziehbar, wenn die künftig erzielten ausländischen Einkünfte nicht im Inland besteuert werden können. Dies ist zum Beispiel oft bei Arbeitnehmern der Fall. Allenfalls finden die Aufwendungen im Rahmen des so genannten Progressionsvorbehalts im Jahr des Wegzugs Berücksichtigung. Alternativ sollten Betroffene die Arbeitskosten der Umzugshelfer im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen ansetzen.

Wie lange kann ich rückwirkend meine Lohnsteuererklärungen einreichen?
Sofern Sie nicht zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung verpflichtet sind, können Sie eine freiwillige Steuererklärung noch bis zu vier Jahre nach Ende des betreffenden Veranlagungszeitraums beim Finanzamt einreichen. Beispiel: Für das Jahr 2012 wäre eine Abgabe noch bis zum Ablauf 2016 möglich. Bei Pflichtveranlagungen gilt als Stichtag nach wie vor der 31. Mai des Folgejahres, es sei denn, der Steuerpflichtige wird steuerlich beraten. Dann gilt als Abgabezeitpunkt spätestens der 31. Dezember des Folgejahres.

Müssen wir als Rentner jetzt immer Steuererklärungen machen? Ich dachte, mit dem Rentenalter sei das für uns erledigt.
Auch Rentner sind normale Steuerpflichtige. Sie erhalten aber einen persönlichen lebenslangen Rentenfreibetrag, dessen Höhe vom Jahr des Renteneintritts abhängig ist. Im Jahr 2012 errechnete sich der genannte Freibetrag aus 36 Prozent der Jahresrente. Der übrige Teil der Rente – und natürlich die weiteren Einkünfte – sind voll steuerpflichtig. Ob tatsächlich Einkommensteuer entsteht, müssen Betroffene daher individuell ermitteln. Als Faustformel gilt bei Rentenbeginn 2012: Wer nur Alterseinkünfte bezieht, dessen Rente ist bis zu einer monatlichen Höhe von 1.274 Euro steuerfrei.  Wer früher in Rente gegangen ist,  kann höhere Beträge steuerfrei beziehen.

Mein Mann hat eine Arbeit als Fleischer in Dänemark aufgenommen, kann er die Fahrtkosten nach Hause – etwa alle zwei Wochen – von der Steuer absetzen?
Bei Ihnen liegt aufgrund der beruflichen Situation steuerlich eine doppelte Haushaltsführung vor. Damit können die Kosten für die dortige Wohnung und wöchentlich eine Familienheimfahrt Eingang in die Einkommensteuererklärung finden.Für die ersten drei Monate der Tätigkeit kommen obendrein noch Pauschalen für die Verpflegungsmehraufwendungen hinzu. Sollte Ihr Mann an einer Heimfahrt gehindert sein, können anstelle der Fahrtkosten die Telefonkosten in die Heimat abgesetzt werden.

Wenn ich Mitglied im Lohnsteuerhilfeverein werde, welche konkreten Vorteile habe ich dann? Und kann ich auch als Rentner noch Mitglied werden?
Die Lohnsteuerhilfevereine lotsen Arbeitnehmer, Auszubildende und auch Rentner durch das komplizierte Steuerrecht und zeigen Steuervorteile auf. Die jeweiligen Beratungsstellen der Vereine erstellen für Sie die Steuererklärung und prüfen den Steuerbescheid. Gegebenenfalls werden auch Rechtsmittel für Sie eingelegt. Als Gebühr fällt nur ein einkommensabhängiger Jahresbetrag an.

Wann muß man eine Steuer für einen Zweitwohnsitz bezahlen?
Dies hängt davon ab, ob die Gemeinde, wo sich die Wohnung befindet, eine solche Steuer erhebt. Dies ist bei Großstädten und in touristischen Gegenden oft der Fall. Für Studenten, die noch zuhause gemeldet sind, kann es sich daher zum Beispiel lohnen, den Erstwohnsitz zum Studienort zu verlagern. So kann man die Steuer vermeiden.

Kontakt: www.nvl.de

 

zurück