Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Hinterbliebene abgesichert

VDGN-Telefonforum zum Rentenrecht

Rentenexperte Dirk Manthey

Soll man als Freiberufler freiwillig in die staatliche Rentenversicherung zahlen? Wann gibt es Waisen- und Halbwaisenrente? Und sind Minijobs sozialversicherungspflichtig? Um das Thema Rente ging es beim VDGN-Telefonforum. Die Fragen beantwortete Dirk Manthey (im Bild links) von der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Welchen Schutz für Hinterbliebene kann die gesetzliche Rentenversicherung leisten?
Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt beim Tod eines Ehepartners oder Elternteils unter bestimmten Voraussetzungen Witwen- und Waisenrenten. Geschiedene, die ein minderjähriges Kind erziehen, können beim Tod des Ex-Partners eine Erziehungsrente erhalten.

Ich beziehe eine Erwerbsminderungsrente. Vor drei Jahren ist mein Mann gestorben. Seitdem beziehe ich Witwenrente. Wenn ich demnächst meine volle Regelaltersrente bekomme, was passiert dann mit meiner Witwenrente?
Der Anspruch auf Ihre Witwenrente besteht grundsätzlich weiter. Auf die Witwenrente wird Ihr eigenes Einkommen – beispielsweise die Regelaltersrente, aber auch schon ihre bisherige Erwerbsminderungsrente – angerechnet, wenn es einen bestimmten Freibetrag übersteigt. Dieser beträgt zurzeit bei einem Wohnsitz in den alten Bundesländern 742,90 Euro und bei einem Wohnsitz in den neuen Bundesländern 679,54 Euro. Der Teil Ihres Einkommens, der den Freibetrag übersteigt, wird zu 40 Prozent auf Ihre Witwenrente angerechnet.

Ich beziehe seit vielen Jahren eine Witwenrente. Jetzt will ich noch mal heiraten. Hat dies Auswirkungen auf meine Witwenrente?
Ja, durch die Heirat fällt Ihre Witwenrente weg. Sie erhalten jedoch – sozusagen als Startkapital für Ihre neue Ehe – einmalig eine Abfindung in Höhe der 24-fachen monatlichen Witwenrente, die Sie im Durchschnitt der letzten zwölf Monate bezogen haben.

Ich bin seit acht Jahren geschieden und lebe allein mit meinem 15-jährigen Sohn. Mein Ex-Mann ist vor kurzem verstorben. Kann uns die Rentenversicherung finanziell unterstützen?
Ja, wenn Ihr Ex-Mann mindestens fünf Jahre lang Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt hat, erhält Ihr Sohn eine Halbwaisenrente aus der Versicherung seines verstorbenen Vaters. Sie könnten gegebenenfalls einen Anspruch auf Erziehungsrente aus Ihrer eigenen Versicherung geltend machen. Am besten lassen Sie sich dazu in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung individuell beraten.

Ich bin Rentner und möchte gern ins Ausland ziehen. Bekomme ich im Ausland auch meine Rente in der Höhe wie in Deutschland?
In der Regel wird die Rente in unveränderter Höhe ins Ausland überwiesen. Bitte setzen Sie sich jedoch mindestens drei Monate vor Ihrem Umzug mit der Deutschen Rentenversicherung in Verbindung, um Verzögerungen bei der Überweisung zu vermeiden.

Ich habe das Angebot, einen 450-Euro-Job zu bekommen und frage mich, ist dieser sozialversichert? Und welche Ansprüche leiten sich für mich ab?
Auch sogenannte Mini-Jobs mit einem monatlichen Einkommen bis zu 450 Euro sind grundsätzlich versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung. Sie erwerben mit Ihren Beiträgen Ansprüche auf Erwerbsminderungs- und Altersrenten sowie auf berufliche und medizinische Rehabilitation. Zusätzlich sind Sie berechtigt, Zulagen für einen Riester-Vertrag zu erhalten und Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung zu zahlen.

Ich möchte mit 60 aufhören zu arbeiten und freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Ist das sinnvoll? Und wie hoch sind die Beiträge?
Freiwillige Beiträge können Sie zahlen, wenn Sie nicht bereits pflichtversichert sind. Die Höhe des monatlichen Beitrags können Sie dabei zur Zeit zwischen 85,05 Euro und 1.096,20 Euro frei wählen. Ob das sinnvoll ist, läßt sich am besten durch eine individuelle Beratung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung klären. Einen Termin können Sie am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 100 4800 vereinbaren.

zurück