Verband Deutscher Grundstücksnutzer

„Heizung muß mindestens auf Froststufe laufen“

VDGN-Telefonforum zum Thema „Winterschäden am Haus”

Schnee, Räumpflicht und Rohrbruch. Der Winter kann Schäden am Haus anrichten, und nicht in allen Fällen übernimmt die Versicherung hierfür die Kosten. Im VDGN-Telefonforum zum Thema „Winterschäden am Haus“ beantwortete René Dinkhellervom Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e. V. (BVK) die Fragen der Anrufer.

Muß ich als Hausbesitzer vor meinem Haus den Schnee räumen?
Ja, die kommunalen Satzungen schreiben sogar den Zeitraum vor, meist von sieben bis acht Uhr und bis 20 Uhr, außerdem die Breite des geräumten Weges und die einsetzbaren Mittel, also ob Salz oder Split.

Von unserem Dach ist neulich eine Eisschicht auf das vor unserem Haus parkende Auto gefallen und hat es beschädigt, müssen wir den Schaden bezahlen?
Hier kann man leider keine pauschale Antwort geben. Grundsätzlich trifft den Hauseigentümer die Verkehrssicherungspflicht. In Bayern sind z. B. Schneefanggitter Pflicht und in Berlin nicht. Die Gerichte treffen sehr individuelle Entscheidungen. So blieb ein PKW-Halter auf seinem Schaden sitzen, weil er seinen PKW nach mehrtätigen Schneefällen und entsprechenden Warnungen in den Medien an einem Mietshaus parkte und sein Auto durch eine Dachlawine beschädigt wurde. Das Gericht entschied auf Fahrlässigkeit des PKW-Halters bei der Parkplatzwahl sowie die Verwirklichung normaler Gefahren im täglichen Leben.

Wir haben im letzten Herbst eine Steinboden-Terrasse anlegen lassen, die in diesem Winter durch den Frost aufgesprungen ist. Wer haftet für diesen Schaden?
Wenn es sich um fehlerhafte Arbeiten handelt, müssen Sie sich an die ausführende Firma wenden. 

Als im letzten Frühjahr der Schnee taute, war auf einmal unser Keller voller Wasser. Es ist kein größerer Schaden entstanden. Können wir trotzdem für die Ausbesserungs- und Renovierungsarbeiten an den Wänden und der Holzverkleidung Versicherungsschutz in Anspruch nehmen?
Hier muß die Schadensursache genauer hinterfragt werden. Sollte der Schnee durch sein Gewicht, also durch Schneedruck, das Haus beschädigt haben, würde der Zusatzbaustein Elementar zu Ihrer Wohngebäudeversicherung Kosten übernehmen. Sollte Tauwasser nur „einfach“ eindringen, gibt es keine Entschädigungsmöglichkeit.

Was passiert, wenn Ansprüche gegen mich geltend gemacht werden, weil der Schnee vorm Haus nicht geräumt wurde? Welche Versicherung tritt im Schadenfall ein?
Im Schadenfall tritt die private Haftpflichtversicherung ein. Diese überprüft die Uhrzeit des Unfalles und was die jeweilige Ortssatzung dazu meint. Trifft den Versicherten ein Verschulden, zahlt die Versicherung für ihn, wenn nicht, wehrt sie den Anspruch des Geschädigten ab.

Selbst wenn Sie als Hausbesitzer einen Winterdienst mit entsprechender Haftpflichtversicherung beauftragen, ist die private Haftpflicht ein Muss, da der Geschädigte sich aussuchen kann, gegen wen er seine Ansprüche versucht durchzusetzen.

Wir hatten nach unserem Weihnachtsurlaub einen Wasserrohrbruch im Haus. In welchem Fall zahlt die Versicherung?
In diesem Fall kommen sowohl die Hausrat- als auch die Wohngebäudeversicherung zum Zuge. Leistungsvoraussetzung bei innenliegenden Rohren ist mindestens die Beheizung auf der „Froststufe“ und bei außenliegenden Rohren das Absperren und die Entlüftung dieser Rohre.

zurück