Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Wärme aus Kapillaren

Die BEKA Heiz- und Kühlmatten macht gutes Klima in der Wohnung

Aufgrund zahlreicher Reaktionen zum Beitrag unter der Überschrift „Heizen wie die alten Römer“ in Heft 11/12-2011  gehen jetzt wir auf die wichtigsten Fragen zur Funktion einer Heiz- und Kühldecke ein:

Was ist das Kapillarrohrsystem?
Die Kapillarrohrmatten bestehen aus Polypropylen, einem langlebigen und recyclebaren Werkstoff. Der Durchmesser eines Kapillarrohres beträgt nur etwa 5 Millimeter. Die dichte Packung der Rohre führt zu einer großen Heizleistung pro Flächeneinheit. Große Wärmetauschflächen der Kapillarmatten ermöglichen durch geringe Temperaturdifferenzen zwischen aktiver Fläche und Umfeld einen hohen Energieaustausch.

Wie viel Energie läßt sich mit dem Kapillarrohrsystem im Vergleich zur normalen Konvektorheizung einsparen?
Für die Heizung sind nur geringe Vorlauftemperaturen von 30 Grad Celsius notwendig, um durch Wärmestrahlung von der Decke und Reflexion an Wänden und Fußboden ein wohlig warmes Klima mit einer Temperatur von 21 Grad Celsius zu erzeugen. Die geringe Vorlauftemperatur macht den Einsatz energiesparender Heiztechnik, wie z.B. Wärmepumpen, besonders interessant und wirtschaftlich.

Wie sieht die Temperaturverteilung im Raum aus?
Die Temperaturverteilung im Raum von der Decke zum Fußboden zeigt, daß es auch am Fußboden wohlig warm wird. Auch der Befürchtung, daß es am Kopf zu warm werden könnte, kann mit diesen Meßergebnissen begegnet werden.

Wie werden die Kapillarrohrmatten eingebaut?
Es gibt für den Einbau der Kapillarrohrmatten zwei Einbauvarianten: als Putzdecke und als Baufertigelement.

Die Kapillarrohrmatten werden flexibel und direkt auf die Decke oder auf abgehängte Putzträgerplatten montiert und eingeputzt. Die Matten liegen dicht unter der Oberfläche und garantieren einen effektiven Wärmeaustausch. Die geringe Putz- oder Spachtelschicht ermöglicht eine Reaktionszeit der Deckenheizung von unter 15 Minuten. Die Deckenheizung eignet sich für die angenehme und stille Raumklimatisierung im Wohnungsbau sowohl beim Neubau als auch bei der Modernisierung von Altbauten.

Vorgefertigte Elemente mit integrierten Kapillarrohrmatten wurden speziell für den Trockenbau entwickelt, sind in einem Arbeitsgang schnell und sauber installierbar.

Wie lange halten die Kapillarrohrmatten?
Die Lebensdauer der Kapillarrohrmatten beträgt mehr als 50 Jahre. Es wird sogar eine Gewährleistung von 15 Jahren übernommen. Das ist einmalig am Bau. Keine Korrosion und eine hohe Anlagensicherheit zeichnen die mit Trinkwasser gefüllten Rohre aus.

Wir wirtschaftlich ist solche Anlage?
Der Preis von ca. 180 Euro/m2 entspricht etwa dem einer Fußbodenheizung. Energieeinsparungen von 30 Prozent bis 80 Prozent gegenüber herkömmlichen Konvektorheizsystemen sind möglich. Das macht die Kapillarrohrmatten auch für Altbausanierungen so interessant. Der geringe Platzbedarf und die extrem schnellen Aufheizzeiten sind ein weiteres Plus. Das Heizsystem ist wartungsarm wie eine Fußbodenheizung.

Die Heizung mit Kapillarrohrmatten sendet eine behagliche Strahlungswärme aus. Keine Heizkörper, keine Zugluft, keine Geräusche und kein Staub stören. Sie heizt im Winter und kühlt im Sommer und be-nötigt etwa nur halb so viel Energie. Die geringen Reaktionszeiten von 15 Minuten machen sie gegenüber Fußbodenheizungen unschlagbar.

Und wenn die alte Fußbodenheizung nicht mehr funktioniert und durch eine neue ersetzt werden muß: Warum mit der Heizung nicht an die Decke gehen? Das spart viel Schmutz und Ärger.

Wer mehr darüber erfahren möchte, nehme einfach Kontakt zum Unternehmenspool auf: Tel. 030 / 65 66 117 20.

Dr. Martyna Voß

zurück