Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Mehr Sicherheit gefragt

Einbrecher-Schreck: Pool-Firma bietet moderne Lösungen

Die Firma ALWA-tron Sicherheitstechnik, Installations- und Vertriebsgesellschaft mbH aus Berlin ist mit vier Mitarbeitern klein, aber fein. Der Geschäftsführer, Diplom-Ingenieur André Förster (im Bild), gründete nach begonnener Software-Entwickler-Karriere 1991 seine eigene Firma. Einbruch- und Brandmeldeanlagen, Videosysteme, Daten- und Kommunikationstechnik sind seine Expertise. Neuestes Know-How, solide Technik und ein Service, basierend auf Vertrauen und Kooperation, sind seine Markenzeichen. Das hat ihm viele Aufträge von Groß- und Kleinkunden gebracht.

Derzeit herrscht Konjunktur im Sicherheitsgeschäft. Die Arbeitstage sind sehr lang und die Termine eng. Sind die Zeiten unsicherer geworden? Die Einbrecher-Kaste treibt in Einfamilienhaus- und Laubengegenden so manchen zur Weißglut. Man wird das Gefühl nicht los, daß „die Einschläge immer näher kommen“. Wer kennt nicht einen Nachbarn oder Bekannten, den es kalt erwischt hat.

So plant mancher, sein Haus sicherer zu machen – mit massiven Türen, Fenstern, speziellen Verriegelungseinrichtungen und – Einbruchmeldeanlagen. Letztere können optisch und akustisch einen Einbruch signalisieren und außer der Nachbarschaft mit Hilfe eines Übertragungsgerätes auch vertraute Personen alarmieren. Die unüberhörbaren Alarmsignale lassen Einbrechern in der Regel kaum mehr Zeit, etwas zu suchen. Eine Videoanlage kann den Hergang aufnehmen, das hilft dann bei der Aufklärung. Von der abschreckenden Wirkung solcher Technik versprechen sich auch viele Hausbesitzer etwas, die Kunden von ALWA-tron sind.

Einbruch-Früherkennung
Hochmodern ist die Einbruch-Früherkennung; solche aufwendigen Lösungen realisiert ALWA-tron vor allem bei Großkunden. Grundlage ist eine Kombination von Bewegungsmelder und Videokamera in einer Baugruppe, die in Verbindung mit einer Einbruchmeldeanlage gebracht wird.

Das Ziel ist, den Außenbereich um ein Gebäude herum zu überwachen. Bei scharfgeschalteter Anlage werden, ausgelöst durch die Bewegungsmelder, kleine Videosequenzen an ein Wachunternehmen gesendet. In der Einsatzzentrale des Wachunternehmens werden die Videos ausgewertet und bei Gefahr nach einem Alarmverfolgungsplan gehandelt.

Profitiert von der Sicherheits-, Kommunikations- und Leittechnik der Pool-Firma haben zum Beispiel schon die Spiele Max AG und diverse Wohnungsbaugesellschaften.

VDGN-Mitglieder, die ALWA-tron bereits beauftragten, haben sich nur lobend über die eingebauten Sicherheitsanlagen ge-äußert. Wir wünschen uns weiterhin eine so gute und „sichere“ Zusammenarbeit.

Dr. Martyna Voß

zurück