Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Erfolg verpflichtet

Von Peter Ohm, Präsident des VDGN

Die Reden von Politikern handeln oft von Erfolgen. Das Publikum aber ist längst höchst skeptisch, wenn jemand die eigenen Taten preist. Oft ist es ja sogar so, daß die Zuhörerinnen und Zuhörer selbst die Folgen der Politiker-„Leistungen“ zu tragen haben. Denken wir nur an die Rente mit 67.

Auch wir beim VDGN reden von den Erfolgen unseres Verbandes. Doch das geschieht nicht leichtfertig. Wir verschweigen die ungelösten Probleme nicht, zu denen zum Beispiel gehört, daß es bisher nicht gelungen ist, den sogenannten Altanschließern in Brandenburg massenhaft zur Überprüfung ihrer Beitragsbescheide im Rahmen von Musterverfahren zu verhelfen. Aber wir können tatsächlich konstatieren: 2011 war ein überwiegend erfolgreiches Jahr. Es brachte den Lohn langer und großer Anstrengungen, so in Form der angekündigten  Abschaffung des Berliner Straßenausbaubeitragsgesetzes. Es war ein Jahr, in dem wieder tausende Mitglieder beim VDGN Rat und Hilfe fanden. Und es war ein Jahr, in dem die Mitgliederzahl wieder erheblich gewachsen ist, so insbesondere beim VMEG als größtem Verein unter dem Dach des Verbandes.

Für uns ist Erfolg die Verpflichtung zu neuen Bemühungen, schließlich eröffnen sich ja neue Möglichkeiten, die im Interesse unserer Mitglieder genutzt werden wollen. Ein erstes Ergebnis liegt Ihnen in Gestalt dieser Zeitschrift vor: Ab jetzt erscheint unser Verbandsjournal mit 48 statt bisher 40 Seiten und in einem leicht überarbeiteten Layout.  So können wir Sie besser und umfassender informieren. Auch unsere neugestaltete und technisch erheblich verbesserte Internetseite, die noch in diesem Frühjahr freigeschaltet wird, soll dazu beitragen.

Ein vollkommen neuer Service für unsere Mitglieder sind die regelmäßigen Telefonforen des VDGN-Journals, mit denen wir demnächst beginnen. Sie eröffnen allen Mitgliedern die Möglichkeit, Experten zu verschiedenen Problemen des  Rechts und des Alltags zu befragen – sowohl zu „klassischen“ Themen des VDGN wie den Rechtsverhältnissen bei Datschen und Garagen, Gebühren, Beiträgen, Eigentumswohnungen usw. als auch zu anderen Problemen, zum Verkehrsrecht beispielsweise, zu Gesundheitsfragen, zu Finanzen und Geldanlagen, zum Erbrecht und vielem anderen mehr.

Bei alledem werden wir inhaltlich dem Thema Leben und Wohnen im Alter große Aufmerksamkeit widmen, das auch viele unserer Mitglieder bewegt. Als aufmerksame Leser unseres Journals werden Sie sicher schon registriert haben, daß wir hier auch auf der Suche nach praktischen Angeboten für unsere Mitglieder sind. Immerhin treibt viele die Sorge um, wie im Falle einer Pflegebedürftigkeit das Eigentum an Haus und Grundstück geschützt werden kann.

Sie werden also im Jahr 2012 noch einiges von uns hören, am Jahresende hoffentlich wieder die Meldung über eine erfolgreiche Entwicklung des VDGN. An unserer Bereitschaft zur Anstrengung im Interesse unserer Mitglieder soll es nicht mangeln. In dieser Hinsicht haben Sie es beim VDGN mit „Triebtätern“ zu tun.


zurück