Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Qualitätskrimi aus Dänemark

Jussi Adler Olsens Bestseller "Erlösung"

Freunde guter Krimis kommen auch in diesem Jahr nicht an dem dänischen Autor Jussi Adler-Olsen vorbei. Mit „Erlösung“ erschien in Deutschland sein drittes Buch um den Ermittler Carl Mörck vom Kopenhagener Sonderdezernat C, das spezialisiert ist auf alte ungelöste Fälle. Auch der neue Adler-Olsen hat die Bestsellerlisten gestürmt und beweist damit, daß sich auf selbigen ab und an auch lesenswerte Bücher befinden. Bei „Erlösung“ geht es um Entfüh-rungen und Morde im Milieu religiöser Sekten und einen äußerst grausamen Täter, dessen Leben allerdings damit begann, äußerst grausame Erfahrungen mit religiösem Fanatismus zu machen.

Wie bei allen bisher auf Deutsch erschienenen Carl-Mörck-Krimis, es sind drei, in Dänemark gibt es bereits fünf, und zehn sollen es nach Aussage des Autors werden, spielt also der Erfahrungshintergrund, die Kindheit und frühe Jugend des Täters bzw. der Täter eine entscheidende Rolle.

Beim Vorgängerbuch „Schändung“ zum Beispiel ging es um Kinder aus reichem Hause, die es sich angewöhnt hatten, nach ihrer bösen Herzen Lust zu prügeln, zu foltern und zu morden. Adler-Olsen gelang es mit diesem Buch zu zeigen, daß die soziale Niedertracht des großen Geldes durchaus auch eine persönliche Angelegenheit ist und entgegen den Legenden von den großen Mäzenen und Gönnern des öffentlichen Wohls ohne individuelle Verworfenheit nicht zu haben ist.

Mit Spannung verfolgt der Leser im übrigen, wie sich Adler-Olsens Figurenensemble von Buch zu Buch entwickelt. Gemeint sind die seltsam-sympathische Patchwork-Familie des Kriminalisten Mörck und seine skurrilen Mitarbeiter, der Syrer Hafez-al Assad und die dänische Punkerin Rose, die in diesem Buch… Aber das verraten wir nicht.

H.B.

Jussi Adler-Olsen: Erlösung. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, 590 Seiten, 14,90 Euro

zurück