Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Grundstück ohne Anschluß?

VDGN-Praxisratgeber für Hausbesitzer zu eigenständigen Lösungen für das Trink- und Abwasser


Hunderttausende Haushalte vor allem in ländlichen Gebieten werden nicht mehr an die öffentlichen Netze für die Abwasserentsorgung und die Trinkwasserversorgung angeschlossen. Denn dieser Anschluß wäre viel zu teuer. Die Bewohner dieser Grundstücke sind darauf angewiesen, sich bezahlbare eigene Lösungen für die Behandlung des Abwassers und eventuell sogar die Gewinnung des Trinkwassers zu schaffen.

Für alle, die vor diesem Problem stehen, bietet der VDGN jetzt ein praxisorientiertes Ratgeberheft. Verfaßt von Prof. Dr.-Ing. habil Helmut Löffler (auf unserem Foto rechts mit VDGN-Präsident Peter Ohm bei der Präsentation der Broschüre in Dresden) , einem der führenden Fachleute auf diesem Gebiet, beschreibt es einschließlich konkreter Kostenanlaysen und technischer Anleitungen die Möglichkeiten, aus Regenwasser Trink- und Nutzwasser zu gewinnen, dieses Wasser in Kreisläufen auf dem Grundstück mehrfach zu verwenden und in modernen Kleinkläranlagen zu behandeln. Beispiele für technische Lösungen und nötige Gerätschaften werden in Fotos und Zeichnungen vorgestellt. Außerdem gibt das 128seitige Heft Rechtsratschläge, wie erforderliche Genehmigungen zu erlangen sind, insbesondere die Befreiung vom Anschluß- und Benutzungszwang für die öffentlichen Netze.

In seinem Vorwort schreibt der bekannte Mediziner Prof. Dr. Jörg Spitz: „Ich bedaure, daß dieses Buch erst jetzt geschrieben wurde und nicht 25 Jahre früher.“

Die Broschüre „Trink-Abwasser. Eigenständige Lösungsmöglichkeiten auf Grundstücken“ kostet 6,50 Euro (plus 1 Euro für den Versand) und kann bestellt werden schriftlich: über den Verband Deutscher Grundstücksnutzer, Irmastraße 16, 12683 Berlin, oder telefonisch: 030/514 888-0, per Fax: 030/514 888-78, per E-Mail: info@vdgn.de oder per Internet.

zurück