Verband Deutscher Grundstücksnutzer

VDGN ruft Berliner Mitglieder auf: Unterschreibt beim Wasser-Volksbegehren!

Hier amtliche Unterlagen im Download


In Berlin hat die zweite Stufe des Volksbegehrens zur Offenlegung der Geheimverträge über die Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe begonnen. Jetzt müssen in der Hauptstadt bis 27. Oktober 2010 ca. 173.000 Unterschriften gesammelt werden, damit ein Volksentscheid stattfinden kann. Zunächst wollte der Berliner Senat das Volksbegehren verbieten, doch das Landesverfassungsgericht zeigtedem Senat die rote Karte und ließ das Volksbegehren zu.

Der VDGN unterstützt das vom Berliner Wassertisch initiierte Volksbegehren mit allem Nachdruck und ruft alle seine Mitglieder auf: Geben Sie Ihre Unterschrift für die Offenlegung der Privatisierungsverträge! Sorgen Sie so mit dafür, daß dieser wichtige Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge wieder in die volle staatliche Verantwortung genommen und dem Profitinteresse von Großkonzernen entzogen wird! Zum Unterschreiben für das Volksbegehren müssen die amtlichen Formulare benutzt werden.

Unterschriftsberechtigt sind alle Berlinerinnen und Berliner, die auch bei Abgeordnetenhauswahlen wahlberechtigt sind. Die Unterschrift muß eigenhändig geleistet werden. Bitte übermitteln Sie die unterschriebenen Formulare an die Hauptgeschäftstelle des VDGN, Irmastraße 16, 12683 Berlin bis spätestens zum 20. Oktober 2010. Von den Berliner Bürgerämtern werden die Unterschriften bis zum 27. Oktober 2010, 13 Uhr, entgegengenommen.

Wir bieten hier zum Download an: * Unterschriftsbogen für eine Einzelunterschrift * Unterschriftsliste für sechs Unterschriften * Beiblatt: Gesetzentwurf Bitte laden Sie sich die Formulare herunter und drucken Sie sie aus. Bitte lesen Sie sich vor dem Unterschreiben den Bogen genau durch und füllen Sie alle Angaben aus: Familienname, Vorname, Geburtstag, Anschrift mit Postleitzahl, Unterschrift. Sprechen Sie auch mit Ihren Verwandten, Freunden und Bekannten in Berlin über das Anliegen des Volksbegehrens und bitten Sie sie um Ihre Unterschrift für das Volksbegehren.

Vervielfältigen Sie die amtlichen Formulare weiter und geben Sie sie an potentielle Unterstützerinnen und Unterstützer. Jede gültige Unterschrift führt uns dem Ziel einen Schritt näher! Bitte beachten Sie: Es zählen nach den Vorschriften für ein Volksbegehren nur Originalunterschriften. Deshalb senden Sie die Bögen bitte mit der Post oder geben Sie diese persönlich ab. Sendungen per Fax oder E-Mail sind leider nutzlos. 

zurück