Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Kulturnotizen

Bücher und Museum


Toller Schwede
Auch richtig gute Bücher können Bestseller sein. Der Autor mit den höchsten Verkaufszahlen in ganz Europa ist – laut Svensk Bokhandel – der Schwede Stieg Larsson mit den Büchern seiner so spannenden wie gesellschaftskritischen „Millenium“-Trilogie, die da heißen „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“. Allein in Frankreich wurden davon 2008 etwa 1,2 Millionen Exemplare verkauft. Weltweit rangiert der 2004 im Alter von 50 Jahren an einem Herzinfarkt verstorbene Larsson auf Platz zwei bei den Autoren mit den meistverkauften Büchern. Larssons Haupthelden sind die geniale und anarchische Computer-Hackerin Lisbeth Salander und der Journalist Mikael Blomkvist, die sich mit mafiösen Strukturen bis hinein in die schwedische Sicherheitspolizei anlegen. Die Bücher der posthum erschienenen Trilogie sind beim Wilhelm-Heyne-Verlag als Paperback schon für den Preis von jeweils 9,95 Euro zu haben und werden derzeit in Schweden mit ZDF-Beteiligung verfilmt.

Freier Eintritt in Museen
Was viele Berliner und Gäste in der Stadt nicht wissen: An jedem Donnerstag gewähren die Staatlichen Museen zu Berlin freien Eintritt in den vier Stunden vor der Schließung. Das ist eine schöne Sache, kann man die Sammlungen doch genießen ohne den Druck, für die einmal gelöste Karte möglichst viel sehen zu müssen. Denn damit hat sich schon mancher den Museumsbesuch verdorben. Allerdings sollte man sich fortlaufend über Ausnahmeregelungen informieren. So gibt es die donnerstägliche Befreiung vom Eintritt nicht im Pergamonmuseum, solange dort die Sonderausstellung „Die Rückkehr der Götter – Berlins verborgener Olymp“ gezeigt wird – und das währt noch bis zum 5. Juli 2009. Einzelheiten sind leicht über die Internetseite www.smb.spk-berlin.de abzufragen.

zurück