Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Klärwerker im Schlafzimmer

Rauen: Zweckverband nahm Durchsuchung vor

Eine weitere Eskalation hat die Auseinandersetzung der Eheleute Barbara und Thomas Plenzke im brandenburgischen Rauen mit dem Zweckverband Fürstenwalde und Umland erfahren. Kürzlich durchsuchten Vollziehungsbeamte des Zweckverbandes Haus und Grundstück der Plenzkes zwecks Pfändung von Wertgegenständen. Hintergrund ist der Kampf der Plenzkes gegen den Anschluß ihres Grundsücks, auf dem sie eine ökologisch vorbildliche Kleinkläranlage betreiben, an die Kanalisation. Anlaß der Pfändungsaktion war es, einen Anschlußbeitrag in Höhe von 3.000 Euro beizutreiben. Das gelang nicht. Daraufhin ließ sich der Zweckverband sofort in das Grundbuch eine Zwangssicherungshypothek in Höhe von 3.236 Euro auf das Plenzke-Grundstück eintragen. Auf diese Weise kann der Zweckverband das Grundstück zur Zwangsversteigerung bringen.

Die Polizei leistete bei der Durchsuchung Amtshilfe, tat dies aber nicht freiwillig. Mit Rückendeckung des Potsdamer Innenministeriums hatte sie sich bei früheren Anlässen geweigert, dem Zweckverband amtlich beizustehen. Inzwischen aber wurde das Polizeipräsidium Frankfurt/Oder per Gerichtsurteil zur Amtshilfe verdonnert. Die Durchsuchung bei Plenzkes, von der auch das Schlafzimmer betroffen war, fand unter großer Medienöffentlichkeit statt. Mit Unterstützung des VDGN hatten Plenzkes bereits im Frühjahr Strafanzeige gegen Mitarbeiter des Zweckverbandes gestellt, die ihr Grundstück betreten hatten.

zurück