Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Kataster für Betriebskosten

VDGN ruft Mitglieder zur Beteiligung auf

Die Kosten für Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Müllabfuhr, Grundsteuern, Hausversicherungen steigen und steigen. Ein Ende ist nicht abzusehen. Wie schwer die Einwohner von Einfamilien- und Doppelhäusern belastet sind, ist für die Betroffenen selbst und für die politischen Entscheidungsträgern oft nicht transparent. Es fehlt einfach an aussagekräftigen Daten.

Daher plant der VDGN, ein Betriebskostenkataster für den Ein- und Zweifamilienhausbereich zu erstellen. Nach unseren Recherchen gibt es ein solches Kataster bundesweit noch nicht. Die Zeit ist reif für ein Kataster dieser Art. Mit den Daten zu Gebühren, Preisen und Verbrauchswerten lassen sich für den Einzelnen aber auch für ganze Regionen Vergleiche und Bewertungen vornehmen. Diese Fakten helfen uns, wichtige Argumente gegenüber den politisch Verantwortlichen, den Versorgern und den Dienstleistungsanbietern zu entwickeln. 

Bonus für die Teilnehmer

Wer an der Betriebskostenanalyse teilnimmt, kommt in die engere Auswahl für das „100-Häuser-Programm des VDGN“. Dieses Programm wird zur Zeit vorbereitet. Hier geht es um den Zugang zu Dienstleistungen rund um das Thema energetische Verbesserung des Hauses. Der Verband verhandelt zur Zeit mit verschiedenen Einrichtungen über die Gewährung von Sonderkonditionen und Fördermitteln für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Sobald Klarheit darüber besteht, werden wir Sie darüber konkret informieren.

Damit die Ergebnisse aussagekräftig und belastbar sind, braucht es viele Freiwillige, die sich daran beteiligen.

Was kommt auf Sie zu?

Wer mitmacht, erhält einen Fragebogen, in dem Gebühren, Preise und Verbrauchswerte einzutragen sind. Danach wird der Fragebogen an uns zurückgeschickt. Fertig.

Ihre Daten werden dann in anonymisierter Form bei uns in eine Datenbank eingespeist, die uns dann je nach Zielstellung bestimmte Trends erkennen lässt und Vergleiche ermöglicht.

Wenn Sie mitmachen möchten, melden Sie sich bitte beim VDGN.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter 0 30 – 65 01 90 20 zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Den ausgefüllten Vordruck senden Sie uns bitte per Post oder per Fax an 0 30 – 65 01 90 29 umgehend zurück.

zurück