Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Förderverein mit bisher bester Jahresbilanz

Dienstleistungen aus dem Unternehmenspool zunehmend gefragt

Die Plätze im Wintergarten des Berliner ABACUS Tierparkhotels reichten kaum, als der Förderverein örtlicher Unternehmer, Interessenvertreter der Firmen des Unternehmenspools, im Dezember zur traditionellen Jahresabschlußveranstaltung eingeladen hatte. Ehrengäste des Abends waren in diesem Jahr Wissenschaftler der Technischen Fachhochschule Wildau, seit 2005 Partner des Fördervereins bei der Umsetzung des VDGN-Energiesparprojektes 2006.

Traditionsgemäß zeichnete an diesem Abend der Präsident des VDGN, Eckhart Beleites, zwei Unternehmen des Fördervereins/Unternehmenspools mit dem begehrten VDGN-Qualitätszertifikat aus. Nach erfolgreichem Abschluß des Zertifizierungsverfahrens erhielten diesmal die Ingenieurtechnische LANDÖK - Landschaftsökologische Gesellschaft mbH Berlin und die Baugesellschaft Frahm KG aus Strausberg dieses begehrte Qualitätsaudit. Die im Jahr 2005 erzielten Ergebnisse bezeichnete der Vorsitzende des Fördervereins, Rolf Tille, in seiner Einschätzung als beste Jahresbilanz des Unternehmenspools seit dessen Gründung. Der Umsatz bei Dienstleistungen (ohne Berücksichtigung von Neubauleistungen an Einfamilienhäusern) stieg von 7,2 Mill Euro 2004 auf 10,2 Mill. Euro im Jahr 2005. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Nachfrage nach Dienstleistungen um 112 Prozent, die Anzahl der Fachberatungen zu Baudienstleistungen stieg gegenüber dem Vorjahr auf 118 Prozent. Besonders bemerkenswert ist die sich verändernde Quote zwischen allgemeinen Anfragen an Firmen und sich daraus ergebenden Aufträgen, sie stieg erneut und zwar von 60 auf 63 Prozent.

Aus dem Förderverein mit seinem Unternehmenspool und den VDGN-Fachgruppen Bau- und Energieberatung hat sich in den letzten Jahren ein leistungsfähiges Netzwerk mit über 140 Firmen entwickelt. Das bestehende Netzwerk, die vorhandene fachliche Kompetenz, die Autorität des VDGN in der Öffentlichkeit und nicht zuletzt auch die Möglichkeiten zur Auftragsakquise führten zahlreiche namhafte und gestandene Firmen in den Verein. 24 Firmen stellten allein 2005 den Antrag auf Mitgliedschaft im Förderverein, darunter solche bekannten Unternehmen wie die ALBA-Consulting GmbH, die Firma Assmann & Klasen, ULAN plus GmbH (IT Bereich), Concentus Haus, Naturstein Schrocke, die LEVY Gruppe Köln-Düsseldorf und die Autohäuser Michael in Hamburg und Schwerin, um nur einige der neuen Mitglieder zu nennen. Von drei Firmen trennte sich der Verein im Jahresverlauf, zwei Firmen stellten aus Altersgründen die Tätigkeit ein, eine Firma entsprach nicht den qualitativen Anforderungen des Unternehmenspools.

Der Förderverein/Unternehmenspool hat sich neben seinen Leistungsangeboten in den bekannten fünf Kernbereichen seit 2004 insbesondere der Energiesparproblematik zugewandt. Die letzten beiden Umfragen unter den VDGN-Mitgliedern im Verbandsjournal zur Energieproblematik bestätigen, daß über 15 000 Eigenheimer in Berlin/Brandenburg qualifizierte Hilfe und Unterstützung bei Instandhaltungs- und Umbauarbeiten durch den Unternehmenspool in naher Zukunft erwarten. Dabei wird die Zusammenarbeit mit der Technischen Fachhochschule Wildau helfen die anstehenden Aufgaben mit der erforderlichen Fachkompetenz anzugehen. Mit großem Interesse nahmen die Teilnehmer der Veranstaltung auch zur Kenntnis, daß mit der Eröffnung eines Energiekompetenzzentrums in den Geschäftsräumen des Fördervereins/Beratungszentrum des VDGN die Möglichkeit geschaffen wurde das Beratungsangebot für die Mitglieder erheblich zu erweitern. In den letzten zwei Jahren fanden fast 500 Mitglieder über die Dienstleistungen den Weg um VDGN. Dienstleistungen sind und werden immer stärker zu einer Säule der Vereinsbindung, darin waren sich die Teilnehmer der Jahresabschlußveranstaltung einig.

zurück