Verband Deutscher Grundstücksnutzer

28.03.2014

Striktes Nachtflugverbot unabdinglich

VDGN begrüßt Forderung des Sachverständigenrates für Umweltfragen

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen, der die Bundesregierung berät, hat in seinem Sondergutachten zum Flughafenbau in Deutschland ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr gefordert. Dazu erklärt der Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksanutzer (VDGN), Peter Ohm:

Wir begrüßen diese Forderung sehr. Der VDGN tritt seit langem für ein striktes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr ein, das insbesondere am neuen Flughafen Berlin Brandenburg, aber auch am Airport Tegel gelten muß. Auch der Bund und Berlin als Mitgesellschafter des neuen Flughafens sollten endlich auf diese Linie einschwenken und die Gesundheit der betroffenen Menschen in der Umgegend  in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen stellen. Was eine gelockertes Nachtflugverbot bedeutet, erfahren gerade die Anwohner des Flughafens Tegel, die zunehmend mit nächtlicher Belästigung durch Polizei-, Militär- oder Regierungsfllugzeuge oder Privatjets mit Sondergenehmigung zu tun haben.