Verband Deutscher Grundstücksnutzer

28.03.2009

Wachwechsel beim VDGN

Peter Ohm neuer Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer. Verbandstag dankte Eckhart Beleites für seine überragenden Verdienste . Kontinuität in der Arbeit des VDGN betont

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) hat einen neuen Präsidenten. An die Spitze der Organisation wählten die Delegierten des VDGN-Verbandstages am Sonnabend (28. März 2009) in Berlin den 47jährigen Bauingenieur Peter Ohm. Der neue VDGN-Präsident ist seit 2007 Vorsitzender des größten Mitgliedsvereins unter dem Dach des VDGN, des Vereins der Eigenheim- und Grundstücksbesitzer in Deutschland. Im VDGN tritt Peter Ohm an die Stelle von Eckhart Beleites, der den VDGN seit dessen Gründung 1994 geleitet hatte und dem der Verbandstag mit großem Applaus für seine überragenden Verdienste dankte. Eckhart Beleites hatte aufgrund seines fortgeschrittenen Alters eine neue Kandidatur für das Präsidentenamt abgelehnt. Er engagiert sich aber weiterhin in der Führung des VDGN. Der Verbandstag wählte ihn zum Vizepräsidenten mit besonderem Geschäftsbereich.

Der neue VDGN-Präsident betonte auf dem Verbandstag die Kontinuität in der Arbeit des Verbandes. Peter Ohm: „Wir kämpfen weiter konsequent für den Schutz des selbstgenutzten Eigentums, das dem Wohnen und der Erholung dient. Dafür nutzen wir unsere reichhaltige Erfahrung und rechtliche Kompetenz bei der Beratung unserer Mitglieder. Dafür stärken wir die Solidarität innerhalb des Verbandes und auch den konkreten Rechtsschutz für jeden einzelnen. Wie wichtig das ist, zeigt sich gerade in der jetzigen schweren Wirtschaftskrise, in der ihr Eigenheim oder ihr Erholungsgrundstück für viele Menschen zu den größten verbleibenden Sicherheiten zählt.“

Der VDGN vereint unter seinem Dach rund 400 Vereine mit über 100.000 Mitgliedern. 1994 im Osten Deutschlands gegründet, ist er längst bundesweit aktiv. Auf der Ebene des Bundes und der Länder wird er in Gesetzgebungsverfahren seines Tätigkeitsgebietes angehört.