Verband Deutscher Grundstücksnutzer

04.11.2010

Neue Expertise zu Flugrouten vom BBI Schönefeld

Lärm-Entlastung für am meisten betroffene Gebiete

Gute Nachrichten für die zukünftig vom Fluglärm am meisten bedrohten Gebiete Berlins und Brandenburgs. Ein neues Gutachten des Ingenieurbüros Dr. Fuld aus Bad Homburg sieht nach dem Start vom BBI ein vollständiges Südabkurven noch vor den Siedlungsachsen vor. Und das bei einer wie im Planfeststellungsverfahren festgelegten 50/50-Auslastung beider An- und Abflugbahnen. Damit könnten Bohnsdorf, Karolinenhof, Müggelheim und Rahnsdorf, sowie Schmöckwitz-Siedlung, Eichwalde und Schulzendorf massiv entlastet werden.

Peter Ohm, Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN): „Das ist bisher der Vorschlag, der der Forderung nach bestmöglichen Schutz der Bürger vor Fluglärm am meisten entgegenkommt. Der VDGN und seine Arbeitsgruppe Lärm unterstützen die im Auftrag vom Bezirksamt Treptow-Köpenick ausgearbeiteten Flugrouten. Die neuen Routen sollten von der Politik als auch von allen anderen Gremien, die mit den Planungen am BBI zu tun haben, ernsthaft diskutiert werden.“ Das Falscheste wäre es jetzt, die Festlegung neuer Routen übers Knie zu brechen, so Peter Ohm. Denn die einmal beschlossenen Routen wären Lösungen, die auch langfristig beibehalten würden.