Verband Deutscher Grundstücksnutzer

13.09.2010

Auch Eigenheimer zahlen die Zeche

Neue Milliarden für Real Estate Bank

Mit weiteren 40 Milliarden Euro muß die Bundesregierung die durch die Finanzkrise fast bankrott gegangene Bank Hypo Real Estate stützen, nachdem bereits über 100 Milliarden in das Bankhaus gepumpt wurden. Peter Ohm, Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN):

„Es ist ungeheuerlich, daß Milliarden an Steuergeldern das wieder richten müssen, was die Gier der Bänker heruntergewirtschaftet hat.“ Es sei vor allem deshalb unerträglich, weil auf der einen Seite der Staat ohne zu zögern Riesensummen ausgibt, währenddessen dem kleinen Mann immer unverschämter in die Tasche gegriffen würde.

Präsident Peter Ohm: „Stark betroffen sind da auch die Eigenheimer, die in den letzten Jahren heftig geschröpft wurden. Erhöhung der Grundsteuer, Beiträge für Straßenausbau und Sanierungsmaßnahmen. Ganz aktuell das vom VDGN in dieser Form abgelehnte Klimaschutzgesetz, das die Berliner Umweltsenatorin Lompscher plant.“ Damit wolle die Linkspolitikerin Eigenheimbesitzer zu vier- und fünfstelligen Investitionen nötigen, die diese zum Teil nicht aufbringen könnten, ohne daß es dafür ein Angebot zur staatlichen Förderung und Unterstützung, eventuell mit einem zinsgünstigen Kredit, gäbe. Den Großen werde es nachgeworfen und die kleinen Leute läßt man im Regen stehen, so VDGN-Präsident Peter Ohm.