Verband Deutscher Grundstücksnutzer

24.05.2012

Vorzeitige Abberufung möglich

Was gegeben sein muß, um dem Verwalter Adieu zu sagen

Die außerordentliche vorzeitige Abberufung bedarf stichhaltiger Begründungen. Neu ist seit dem 1. Juli 2007 im Wohnungseigentumsgesetz geregelt, daß ein wichtiger Grund regelmäßig gegeben ist, wenn der Verwalter die Beschluß-Sammlung nicht oder nicht ordnungsgemäß führt. Aufgrund schwerwiegender Verfehlungen kann das Vertrauensverhältnis zwischen Verwalter und Eigentümergemeinschaft gestört sein.

Zu den wichtigen Gründen für die Abberufung gehören u.a.: keine oder verspätete Vorlage des Wirtschaftsplanes oder der Jahresabrechnung, die Unterschlagung von Gemeinschaftsgeldern, ungenehmigte Geldentnahme, Zuwendungen für den Abschluß von Verträgen bzw. Annahme von Provisionen, die Verweigerung der Einsichtnahme in Verwaltungsunterlagen. Es gibt jedoch hierzu keine konkreten gesetzlichen Vorgaben. Die Gerichte handhaben diese Frage sehr uneinheitlich.