Verband Deutscher Grundstücksnutzer

16.10.2015

TVO Berlin: Bessere Variante wird sich durchsetzen

VDGN optimistisch für zügige Realisierung der Tangentialen Verbindung Ost

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) setzt sich weiter nachdrücklich dafür ein, die Tangentiale Verbindung Ost (TVO) im Südosten der Hauptstadt zügig und bürgerfreundlich zu vollenden. Dabei geht es um den vierspurigen Bau des fehlenden Teilstücks dieser Straßenverbindung zwischen der Märkischen Allee und der Straße An der Wuhlheide.

VDGN-Präsident Peter Ohm: „Die TVO wird dringend zur Entlastung der Siedlungsgebiete im Südosten Berlins vom hohen Verkehrsaufkommen gebraucht. Wir sind optimistisch, die vom Berliner Senat zugesagte Bürgerbeteiligung wird dazu führen, daß sich bei der TVO die bessere Trassenvariante durchsetzt. Das ist aus der Sicht des VDGN der Trassenverlauf, auf den sich die beteiligten Bezirke Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Lichtenberg geeinigt haben. Er beginnt an der Bundesstraße 1/5 auf der Westseite des Bahndammes zwischen Biesdorf und Karlshorst und schwenkt dann ein Stück weiter südlich auf dessen Ostseite.

Uns ist klar: Die Prüfung möglicher Varianten braucht ihre Zeit, wenn ein Ergebnis herauskommen soll, das im Zweifelsfall auch vor den Gerichten Bestand hat. Da Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel eine zügige Realisierung der TVO will, sind wir uns sicher, daß es noch Reserven gibt, um das Tempo der Vorbereitungsarbeiten zu erhöhen.“