Verband Deutscher Grundstücksnutzer

03.11.2010

Schamlose Charmeoffensive

Wassergebührenabzocker VEOLIA buhlt um Gunst der Berliner

Kassierst Du noch oder buhlst Du schon? VEOLIA, Anteilseigener der Berliner Wasserbetriebe, startete am Dienstag in den Medien eine großangelegte Charity-Aktion, bei der an 100 Berliner Förderprojekte 100.000 Euro fließen sollen. Peter Ohm, Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN): „Gegen solche Sponsoring-Aktionen ist eigentlich nichts einzuwenden. Allerdings ist die zeitliche Nähe zu den Veröffentlichungen der geheimen Privatisierungs-Verträge der Berliner Wasserbetriebe reichlich unverfroren. Erst die Berliner jahrelang mit überteuerten Wasserpreisen zur Kasse bitten und jetzt den großen Gönner spielen?“

Inzwischen, so Peter Ohm, habe auch Wirtschaftssenator Wolf von den Linken einräumen müssen, daß die Berliner bis zu 20 Prozent zu viel für Trink- und Abwasser bezahlten. Und das nur, weil sich die privaten Käufer wie VEOLIA per Vertrag zu Lasten der Berliner saftige Renditen zusichern ließen. Peter Ohm: „Nachdem dieser Betrug an den Berlinern schwarz auf weiß nachzulesen ist, gibt es nur eine ehrliche Charmeoffensive, die Wasserpreise sofort auf das reale Maß zu senken, was wir uneingeschränkt fordern.“