Verband Deutscher Grundstücksnutzer

13.12.2010

Mitgliederzahlen gestiegen

VDGN und VMEG mit erfolgreicher Jahresbilanz 2010

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) kann auch im Jahr 2010 einen beträchtlichen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Neue Vereine der Nutzer von Wochenend- und Garagengrundstücken sowie von Kleingärtnern haben sich seit Jahresbeginn dem Dachverband VDGN angeschlossen. Dazu gehören die Stadtverbände Oberhausen und Essen der Kleingärtner. Als größter Verein unter dem Dach des VDGN konnte der Verein der Eigenheim- und Grundstücksbesitzer in Deutschland (VMEG) einen Mitgliederzuwachs von rund 5 Prozent verzeichnen. Dazu erklärt Peter Ohm, Präsident des VDGN und Vorsitzender des VMEG:

„Dieses Mitgliederwachstum würde es nicht geben, wenn die Grundstücksnutzer nicht davon überzeugt wären, daß der VDGN mit Tatkraft und Kompetenz für die Lösung ihrer Probleme eintritt. Dabei ist das Spektrum der Probleme, die oftmals zu unerträglichen materiellen und auch mentalen Belastungen führen, sehr vielfältig. Es reicht von saftigen Beitragsforderungen für den Straßenbau oder Trink- und Abwasseranschlüsse über unmäßige Pachtforderungen an Datschen- und Garageneigentümer bis hin zu den steigenden finanziellen Belastungen bei Müllabfuhr, Straßenreinigung, Schornsteinfegerarbeiten und schließlich dem Einkauf von Energie. Die Betroffenen spüren mehr und mehr, wie konsequent der VDGN sowohl im politischen Bereich gegenüber den Regierungen, Parlamenten und Parteien auf Bundes- und Länderebene sowie in den Kommunen für ihre Interessen eintritt, dabei aber auch, wo es nötig ist, juristische Gegenwehr organisiert.“

TV-Interview mit VDGN-Präsident Peter Ohm zur Jahresbilanz 2010