Verband Deutscher Grundstücksnutzer

Ärger um den Schwarzen Mann?

Das Thema Schornsteinfeger ist für viele Hausbesitzer und Wohnungseigentümer immer wieder ein Ärgernis. Wer bezahlt zum Beispiel für die Überprüfung seiner Heizung schon gerne zweimal - einmal zwangsweise an den Schornsteinfeger und ein zweites Mal freiwilig an die Wartungsfirma, die sich tasächlich um das Funktionieren der Anlage kümmert?

Und die Sache ist kompliziert: Haus- oder Wohnungseigentümer sind gesetzlich verpflichtet, für bestimmte Dienstleistungen wie  das Ausstellen eines Feuerstättenbescheids den für den jeweiligen Kehrbezirk zuständigen bevollmächtigten Schornsteinfeger in Anspruch zu nehmen. Dann gibt es neuerdings aber auch die Freien Schornsteinfeger.  Wozu aber braucht man einen bevollmächtigten Schornsteinfeger, und  welche Arbeiten darf man einen Freien beauftragen, für den man weniger zahlt? Und was kosten Schornsteinfegerarbeiten überhaupt?  

Der VDGN berät seine Mitglieder auch zum Thema Schornsteinfegerarbeiten. Ansprechpartnerin ist Monika Rassek (Telefon: 030/514 888 124) und im VDGN-Beratungszentrum Berlin-Brandenburg Frau Ulrike Hoffmann (Telefonische Anmeldung: 030 / 514 888 21). Ebenso widmet sich das VDGN-Journal "Das Grundstück" regelmßig diesem Problemkreis.

VDGN-Beschwerde bei EU-Kommission

Kein Ende des Kehrmonopols. Die Gesetzesänderung im Schornsteinfegerrecht ist eine Farce.

» Mehr lesen

 

Vorsicht vor Knebelverträgen!

Ein kurzer Überblick über Änderungen im Schornsteinfegerwesen seit dem ahresbeginn 2013.

» Mehr lesen